Juni 28, 2022

Deutsche Jugendeinzelmeisterschaften – die vierte Runde

Am Dienstag wurde wieder nur eine Runde gespielt. Die Spieler:innen konnten ihre gesamte Energie auf diese eine Partie fokussieren. Heraus kamen umkämpfte Partien und weitere Überraschungen.

U10w

Veda Ramakrishnan (FC Bayern München) bleibt die Überraschung des Turniers. In der heutigen Partie konnte sie mit Durchaltevermögen ihre schon verloren geglaubte Partie gegen Alicia Kovalskyy gewinnen. Damit stach sie ihre direkte Kontrahentin um den Titel vorerst aus. Aber auch Mara Stiehler (Muldental Wolkau-Haßlau) gewann ihre Partie gegen Mitfavoritin Sophie Yang sehr souverän. Sie sichert sich somit zusammen mit Veda den Platz an der Tabellenspitze.


U10

Mykhaylo Nezhyvenko (TTC Balu-Weiß Geldern Veert) konnte seine volle Punktausbeute auch heute verteidigen. Er führt nach der fünften Runde mit einem ganzen Punkt Vorsprung auf das Verfolgerfeld. Einen Fehler seines Gegners Ivan Kateryniuk konnte er direkt nutzen, indem er dessen König entscheidend schwächte. Die Partie konnte er in 21 Zügen zu einem Sieg ummünzen.


U12w

Hier gibt es noch eine Kandidatin mit voller Punktausbeute. Lisa Sickmann (Lübecker SV) konnte gestern gegen Tamila Trunz am Spitzenbrett gewinnen. Sie wickelte ihren Vorteil in ein gewonnenes Turmendspiel ab, welches Sie nach einigen Ungenauigkeiten ins Ziel rettete. Alice Dodul, die vor der Runde ebenso noch die volle Punktzahl hatte, kam gegen Laura Huber nicht über ein Remis hinaus. Somit ist sie engste Verfolgerin von Lisa. Die beiden Kontrahentinnen werden in Runde fünf aufeinander treffen, wobei Alice alles daran setzten wird, den Vorsprung von Lisa zu verringern.


U12

In dieser Altersklasse sind nun auch die letzten beiden Spieler mit einer weißen Weste gestürzt worden. Nikita Nechitaylo konnte gegen Rafael Martin Fernandez einen Sieg mit den weißen Steinen einfahren. Zudem konnte Christian Glöckler an Brett 2 gegen Sebastian Riechenberg ebenfalls mit weiß gewinnen. Dies führt dazu, dass nun sechs Spieler mit dreineinhalb Punkten das Teilnehmerfeld anführen. Die fünfte Runde wird dann im direkten Duell entscheidende Weichen stellen, wie das Turnier weiter verlaufen wird.


U14w

Dora Peglau konnte nach einer misslungenen Eröffnung die Partie noch an sich reißen und den vollen Punkt mitnehmen. Somit ist sie die einzige Teilnehmerin mit voller Punktzahl. Einen Achtungserfolg holte Mara Haug an Brett drei gegen die Medaillenfavoritin Alissa Wartenberg. Mara konnte ein schönes Turmendspiel für sich entscheiden, und findet sich nun in der Verfolgergruppe von Dora wieder. Dora darf in Runde Fünf gegen Michelle Trunz spielen, und wird alles daran setzten, weiterhin 100% zu behalten.


U14

Das Spitzenduell zwischen Sreyas Payyappat und Marius Deuer endete in einem friedlichen Remis – was dazu führt, dass auch in diesem Turnier keiner mehr eine weiße Weste besitzt. Magnus Ermitsch konnte an Brett zwei gegen Sebastian Marcel Haubold gewinnen und somit mit Sreyas in der Tabelle gleichziehen. Magnus konnte seine Zentrumsbauern ins Rollen bringen und die Partie letztendlich gewinnen. In Runde fünf wird Sreyas gegen Magnus am Spitzenbrett antreten. Es bleibt spannend, ob sich weitere Teilnehmer der Spitzengruppe anschließen können.


U16w

Saskia Pohle konnte mit Hilfe einer schönen Taktik den vollen Punkt gegen Rosalie Werner holen, und fasst somit wieder in der Spitzengruppe Fuß. Anastasia Voigt und Siri Marleen Prinzen trennten sich friedlich Remis. Damit teilen sich aktuell drei Teilnehmerinnen den Platz an der Sonne. Saskia wird in Runde fünf gegen Anastasia mit den weißen Steinen versuchen, den vollen Punkt mitzunehmen und eine Kontrahentin auszustechen.


U16

Am Spitzenbrett trafen Artem Lutsko (Sfr. Bad Emstal/Wolfhagen) und Vadym Petrovskyi (Sfr. Bad Emstal/Wolfhagen) aufeinander. Die Partie endete nach dreißig Zügen mit einem Remis. Artem führt somit mit dreieinhalb Punkten das Feld an. Zwischenzeitlich war nicht sicher, ob das Resultat bestehen bleibt, da die Partie ursprünglich genullt wurde. Nach einem erfolgreichen Protest steht nun das Ergebnis fest. Gut, dass morgen eine Doppelrunde ansteht und alle wieder nur an Schach denken. Als einziger Spieler ebenfalls mit dreieinhalb Punkten liegt Keyvan Farokhi (SK Doppelbauer Kiel) auf Platz zwei.

U18w

Eva Rudolph und Jana Bardorz gewannen ihre Partien an den Spitzenbrettern. Beide führen das Feld mit dreieinhalb Punkten an. In der fünften Runde treffen Sie also im Showdown der Spitzenspielerinnen aufeinander. Kurz dahinter folgen Elina Heutling und Kristin Dietz. Sie hoffen darauf, den Abstand zu den beiden Führenden verkürzen zu können.

U18

Die Partie von Marius Fromm war sehr sauber, er gewann die Partie schon in 24 Zügen. In die fünfte Runde geht er als Einziger mit voller Punktzahl. Seinen Sitzplatz am vordersten Brett darf er gegen Jan Pubantz verteidigen. Jan gewann in Runde vier gegen Jakob Weihrauch, er hat somit dreineinhalb Punkte. Dahinter lauern drei Verfolger mit drei Punkten. Morgen heißt es wieder volle Konzentration – zur Halbzeit wurde noch kein Turnier gewonnen, aber schon manches verloren.

Das Turnier und die Ergebnisse können auf der offfiziellen Seite der Meisterschaften verfolgt werden. Dort findet ihr auch alle Ergebnisse, Fotos und sozialen Medien.

 

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский