August 19, 2022

Bundesturnier in Payerne: FM Aurelio Colmenares erstmals Bundesmeister

Markus Angst FM Aurelio Colmenares feierte beim Bundesturnier in Payerne gleich eine doppelte Premiere. Der in Genf wohnhafte und seit dieser Saison neu für den Nationalliga-B-Klub Bois-Gentil am ersten Brett spielende 35-jährige Tessiner wurde nicht nur erstmals Bundesmeister, sondern holte auch seinen ersten nationalen Titel bei den Erwachsenen. 2001 war er Schweizer Meister U14 geworden.

Die Sieger des Bundesturniers in Payerne (von links): Tamir Artan (HT III), Simon Caduff (Junioren/Amateure), Robert Matei (HT II), FM Aurelio Colmenares (Bundesmeister), GM Christian Bauer (HT I), IM Ali Habibi (Senioren I), Oscar Gil (Senioren II).

Der als Nummer 8 und damit als zweitbester Schweizer des Hauptturniers I gestartete Aurelio Colmenares sicherte sich den Bundesmeister-Titel mit 6 Punkten aus sieben Partien. Vor ihm lag in der Endabrechnung nur der nicht titelberechtigte französische GM Christian Bauer, der sein einziges Remis in der Schlussrunde gegen Colmenares abgab. Dieser wiederum hatte auch noch in der Startrunde gegen Kyrill Kostov (Chavannes-des-Bois) unentschieden gespielt und danach fünf Mal in Serie gewonnen.

Je einen halben Punkt weniger als Colmenares wiesen die auf den Rängen 3, 4 und 6 landenden FM Theo Stijve (Villars-sur-Glâne/Nr. 6), Dorian Asllani (Nyon/Nr. 25!) und FM Oliver Sutter (Rüfenacht/Nr. 9) auf. Stijve verlor gegen Bauer und remisierte gegen Asllani. Der Junior Asllani, der den weitesten Sprung nach vorne machte und ungeschlagen blieb, remisierte gegen Veronika Kostina (Neuchâtel), FM Niels Willems (Ecublens) und Stijve. Sutter teilte den Punkt mit Matthias Mattenberger (Emmenbrücke), Moritz Valentin Collin (Oberdorf/BL) und Willems.

A propos Collin: Der Überraschungsmann der ersten fünf Runden rutschte nach zwei Niederlagen gegen Bauer und Asllani noch auf den 12. Rang ab.

Das Hauptturnier II gewann Robert Matei (Dübendorf/Nr. 12/6 Punkte) vor Linus Rösler (Bern/Nr. 36/5½) und Dimitri Aeschbacher (Fr/Nr. 19/5½). Im Hauptturnier III, das ausschliesslich Junioren auf dem Podest sah, holte der 13-jährige Tamir Artan (Prangins/Nr. 12) als Einziger der 364 Bundesturnier-Teilnehmer das Punktemaximum von 7 aus 7. Er gewann vor dem 17-jährigen Lorenzo Vettor (Uitikon Waldegg/Nr. 113/6½) und dem 13-jährigen Jérémie Papaux (Yverdon-les-Bains/Nr. 29/6).

Bei den Senioren I belegten die drei Ersten der Startrangliste auch die drei ersten Plätze – IM Ali Habibi (D/Nr. 2/4½ aus 5) gewann vor FM Jean-Robert Vesin (Fr/Nr. 1/4½) und Bruno Zülle (Frauenfeld/Nr. 3/3). Bei den Senioren II setzte sich Oscar Gil (Gümligen/Nr. 5/4 aus 5) vor Rolf Neeser (Safnern/Nr. 4/3½) und Philippe Cauderay (Allaman/Nr. 2/3½ durch.

Das wie schon vor sechs Jahren in Payerne angebotene Turnier für Junioren und Amateure bis 1450 ELO entschied Simon Caduff (Bern/Nr. 21/6½) vor Hervé Marmy (Bern/Nr. 37/6) und Alexander Thillaivasan (Genf/Nr. 8/5½) für sich.

Hier können Sie die Top-Ten-Partien des Hauptturniers I aus allen sieben Runden nachspielen.

Auf Chessresults finden Sie alle Resultate und Ranglisten des Bundesturniers

Hauptturnier I

Hauptturnier II

Hauptturnier III

Senioren I

Senioren II

Junioren und Amateure

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский