November 30, 2021

SMM: Luzern schlägt auch Riehen

Luzern bleibt mit einem Punkt Vorsprung auf das Duo Genf/Zürich NLA-Leader – wichtiger Sieg für Echallens gegen Trubschachen – morgen Sonntag (12.30 Uhr) Bodan – Zürich live im Internet

Markus Angst – Dank eines harterkämpften 4½:3½-Siegs im Spitzenkampf der 6. Runde in der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) verteidigte Luzern seine Spitzenposition in der Nationalliga A.

Auf der SSB-Website können Sie die Partie zwischen IM Frank Zeller (links) und GM Miguel Santos Ruiz am ersten Brett des Nationalliga-A-Matchs Bodan – Winterthur nachspielen.

Nach beinahe sieben Stunden Spielzeit stellte die für die Schweizer Damen-Nationalmannschaft spielende iranische WGM Ghazal Hakimifard mit ihrem Remis gegen Gregor Haag beim Stand von 4:3 den doppelten Punktgewinn der nach wie vor mit einer reinen Weste dastehenden Innerschweizer sicher.

Fünf der acht Partien endeten mit einem Unentschieden. Für Luzern gewannen Teamleader GM Martin Krämer (gegen GM Olivier Renet) und der Schweizer Rapid- und Blitzmeister vom vergangenen Wochenende, IM Gabriel Gähwiler (gegen GM Ognjen Cvitan). Für Riehen konnte sich IM Dennis Breder (gegen FM Aleksandar Rusev) den ganzen Punkt gutschreiben lassen.

Während Riehen nach seiner zweiten Saisonniederlage seine Ambitionen vorzeitig abschreiben muss, liegen Titelverteidiger Genf und Zürich mit je einem Punkt Rückstand weiterhin aussichtsreich im Titelrennen. Genf gewann gegen Wollishofen forfait, Zürich setzte sich im Derby gegen Réti 5:3 durch (sechs Remis/zwei Siege von Anthony Petkidis und FM Daniel Fischer).

Zwei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg holte Echallens gegen Trubschachen. Mit 4½:3½ fiel der Sieg der Waadtländer gegen den immer noch punktelosen Neuling allerdings denkbar knapp aus.

Seinen dritten Sieg in Serie feierte Winterthur. Die acht Partien beim ungefährdeten 6½:1½-Sieg gegen das ebenfalls noch punktelose Schlusslicht Bodan können Sie hier nachspielen. Morgen Sonntag sehen Sie dann auf dem gleichen Kanal ab 12.30 Uhr den NLA-Match zwischen dem Aufsteiger vom Bodensee und Rekordmeister Zürich live. Luzern trifft in der 7. Runde auswärts auf Winterthur, Genf muss ebenfalls reisen – zu Echallens.

In der NLB-Ostgruppe kommt es morgen Sonntag zum mit Spannung erwarteten Showdown um den Gruppensieg und Aufstieg zwischen den beiden ungeschlagenen Nimzowitsch Zürich (schlug Winterthur II 5½:2½) und Mendrisio (gewann gegen Aufsteiger Wollishofen II mit 5:3 knapper als erwartet). Am Tabellenende gab es einen Platzwechsel. Réti II übergab die Rote Laterne nach seinem Punktgewinn beim 4:4 gegen Tribschen an Wollishofen II.

In der NLB-Westgruppe setzte Leader Nyon seinen Siegeszug auch gegen Vevey auf überzeugende Art und Weise fort (6½:1½). Spannend ist der Kampf gegen den Abstieg, liegen doch nach dem 4½:3½-Sieg des Zweitletzten Riehen II gegen das zweitplatzierte Olten mit Olten (5), Solothurn, Biel, Vevey, Riehen II (alle 4) und Bois-Gentil Genf (3) ab Rang 4 sechs Mannschaften innerhalb von zwei Punkten.

Die 5. Runde in den unteren Ligen findet in der kommenden Woche statt.

Nationalliga A, 6. Runde

Luzern – Riehen 4½:3½ (Krämer – Renet 1:0, Kurmann – Heimann ½:½, Atlas – Georgiadis ½:½, Gähwiler – Cvitan 1:0, Arcuti – Brunner ½:½, Rusev – Breder 0:1, Hakimifard – Haag ½:½, Weindl – Jäggi ½:½).

Zürich – Réti Zürich 5:3 (Pelletier – Stojanovic ½:½, Bauer – Martins ½:½, Vogt – Gantner ½:½, Mutschnik – Wyss ½:½, Petkidis – Jusup 1:0, Fecker – Lou ½:½, Fischer – Mansoor 1:0, Friedrich – Wüthrich ½:½).

Bodan Kreuzlingen – Winterthur 1½:6½ (Zeller – Santos Ruiz 0:1, Hommeles – Georgiadis 0:1, Kühn – Kaczmarczyk ½:½, Panek – Hasenohr 0:1, Knödler – Georgescu ½:½, Schmid – Balcerak ½:½, Morf – Huss 0:1, Knaus – Kelecevic 0:1).

Trubschachen – Echallens 3½:4½ (Filipovic – Gheorghiu ½:½, Sutter – Buss ½:½, Plesec – Sermier ½:½, Kaenel – Botta 0:1, Becker – Colmenares 0:1, Milosevic – Bondar 0:1, Adler – Pahud 1:0, Scherer – Vianin 1:0).

Genf – Wollishofen 8:0 f. (Weil Wollishofen rechtzeitig forfait gegeben hat, gibt es keinen Punktabzug).

Rangliste nach 6 Runden: 1. Luzern 12 (33½). 2. Genf 11 (36½). 3. Zürich 11 (32). 4. Riehen 8 (31½). 5. Winterthur 7 (27). 6. Réti 5 (20½). 7. Echallens 4 (19½). 8. Wollishofen 2 (11½). 9. Trubschachen 0 (16). 10. Bodan 0 (12).

Partien der 7. Runde von morgen Sonntag (12.30 Uhr): Winterthur – Luzern, Echallens – Genf, Bodan – Zürich, Riehen – Réti, Wollishofen – Trubschachen.

Nationalliga B, Ost, 6. Runde

Mendrisio – Wollishofen II 5:3 (Aranovitch – Frey 1:0, Patuzzo – Eschmann ½:½, Sedina – Held ½:½, Levacic – Douguet 1:0, Medici – Bous ½:½, Salvetti – Kradolfer 0:1, Cacciola – Schott 1:0, Pedrini – Schmidbauer ½:½).

Winterthur II – Nimzowitsch Zürich 2½:5½ (Bichsel – Luther ½:½, Gattenlöhner – Florescu 0:1, Rüetschi – Bäumer ½:½, Zollinger – Georges 0:1, Schweighoffer – Drechsler 1:0, Borner – Nabavi 0:1, Krenz – Kuhn ½:½, Jähn – Alic 0:1).

Tribschen – Réti Zürich II 4:4 (Räber – Rodriguez ½:½, Cremer – Allard 0:1, Kovac – Bühler ½:½, Strauss – Uhlmann 1:0, Gabersek – Schmid 1:0, Nazarenus – Sakaridis ½:½, Eichenberger – Hofstetter ½:½, Deuber – Thorsteinsdottir 0:1).

Glarus – Gligoric Zürich 8:0 f. (Weil Gligoric erst eine Stunde vor Spielbeginn forfait gegeben hat, gibt es einen Punktabzug).

St. Gallen spielfrei.

Rangliste: 1. Mendrisio 6/12 (32). 2. Nimzowitsch 5/10 (29). 3. Tribschen 6/7 (22). 4. Glarus 5/5 (24½). 5. Winterthur II 6/5 (23). 6. Gligoric 5/3 (15). 7. St. Gallen 5/2 (13). 8. Réti II 5/2 (17). 9. Wollishofen II 5/1 (16½).

Partien der 7. Runde von morgen Sonntag (12.30 Uhr): Nimzowitsch – Mendrisio, Wollishofen II – Tribschen, Réti II – Glarus, St. Gallen – Gligoric, Winterthur II spielfrei.

Nationalliga B, West, 6. Runde

Vevey – Nyon 1½:6½ (Lamoureux – Netzer 0:1, Jacot – Ondozi 0:1, Ribière – Joie 0:1, Bigler – Chalmeta ½:½, Chervet – Rasch 0:1, Bodenstab – Vilaseca 1:0, Shatil – Betton 0:1, Gaier – Promonet 0:1).

Olten – Riehen II 3½:4½ (B. Kamber – Heinz 0:1, O. Angst – Herbrechtsmeier 1:0, R. Angst – Wirthensohn ½:½, Holzhauer – Giertz ½:½, Hohler – Ammann ½:½, A. Kamber – Pommerehne 0:1, Reist – Deubelbeiss 0:1, Su. Malli – Kasipour Azbari 1:0).

Bois-Gentil Genf – Schwarz-Weiss Bern 3½:4½ (Masserey – Klauser ½:½, Cadei – Löffler 0:1, Schmid – Si. Schweizer 0:1, Kupalov – Curien 0:1, De La Rosa – Ramseyer ½:½, Bieri – Turkmani ½:½, Shahmammadli – Urwyler 1:0, Louis – Balzer 1:0).

Solothurn – Payerne 3:5 (Schiendorfer – T. Stijve 0:1, Owsejewitsch – Zarri 1:0, Schwägli – N. Stijve 0:1, Habibi – Gendre ½:½, Fischer – Zargarov 0:1, Krebs – Bonferroni 0:1, M. Muheim – Python 1:0, Meier – Rotunno ½:½).

Biel spielfrei.

Rangliste: 1. Nyon 5/10 (31). 2. Schwarz-Weiss 5/7 (21). 3. Payerne 6/7 (26). 4. Olten 5/5 (21½). 5. Solothurn 5/4 (18½). 6. Biel 5/4 (17½). 7. Vevey 6/4 (21). 8. Riehen II 5/4 (16½). 9. Bois-Gentil 6/3 (19).

Partien der 7. Runde von morgen Sonntag (12.30 Uhr): Nyon – Solothurn, Schwarz-Weiss – Payerne, Biel – Olten, Riehen II – Bois-Gentil, Vevey spielfrei.

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch