September 18, 2021

Ein knappes Gerangel für Carlsen

Anna Muzychuk zieht bei den Frauen ins Halbfinale ein

Dienstag, 27. Juli 2021 – Sieben Tiebreak-Partien wurden heute Nachmittag im Galaxy Centre ausgefochten – sechs in der offenen Sektion und eine in der Frauengruppe – allesamt sehr ausgeglichen, um sich für die sechste Runde (Viertelfinale) der Weltmeisterschaft zu qualifizieren.

Viele Überraschungen gibt es jeden Tag: Nach dem Ausscheiden von Grischuk ist Weltmeister Magnus Carlsen der einzige Spieler, der noch in den Top Ten der FIDE-Ratingliste steht.

Wie üblich waren alle Augen auf die Partie an Brett eins zwischen GM Magnus Carlsen (2847) und GM Andrey Esipenko (2716) gerichtet. Die beiden klassischen Partien endeten unentschieden, und es schien, dass Esipenko im Allgemeinen die besseren Karten hatte.

Aber Carlsen ist eine Bestie in Schnell- und Blitzpartien, mehrfacher Weltmeister in allen Disziplinen und hat in jüngster Zeit eine Vielzahl von Online-Schnellschachwettbewerben gewonnen. Trotzdem endeten die beiden 25/10-Schnellpartien mit einem Remis, und obwohl Carlsen die erste 10/10-Partie gewann, schlug Esipenko mit einem eigenen Sieg zurück, was normalerweise nicht passiert, wenn Magnus zuerst punktet.

In den Blitzpartien 5/3 ging der Weltmeister aufs Ganze, mit großartiger Technik in der ersten und taktischer Effizienz in der zweiten Partie, und das alles in den letzten paar Sekunden. Es ist eine Freude für alle Schachfans, diese Schachvorführung im Spiellokal mitzuerleben.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch