September 18, 2021

Runde 6: Carlsen mit einem Bein im Halbfinale

Shankland zermürbt Karjakin in einem technischen Endspiel

Mittwoch, 28. Juli 2021 – Acht Spieler kehrten heute Nachmittag ins Galaxy Centre zurück, um Partie 1 (von 2) der sechsten Runde des World Cups zu spielen: das Viertelfinale. Der Einsatz ist hoch: Es steht viel auf dem Spiel.

Es geht nicht nur um den Weltmeistertitel und das fantastische Preisgeld von 110.000 USD, sondern auch um zwei Plätze für das Kandidatenturnier 2022 sowie um die direkte Qualifikation für die FIDE-Grand-Prix-Serie 2022.

GM Emil Sutovsky (FIDE-Generaldirektor) wies auf Twitter auf eine interessante Tatsache hin (editiert): “Niemand hätte auf diese acht (Spieler) getippt. Bemerkenswert ist, dass keiner der fünf Spieler, die am Kandidatenturnier 20/21 teilgenommen haben (Nepo und Ding haben nicht gespielt, Wang Hao hat danach aufgehört). Nun, das ist ein KO. Und nein, nennen Sie es nicht eine Lotterie!”.

Die Frauengruppe genoss heute einen wohlverdienten Ruhetag – am 31. ist die offene Gruppe an der Reihe. Daher wurden nur vier Partien gespielt, die allesamt sehr ausgeglichen waren.

An Brett eins – auf der Hauptbühne – kam es zum Match zwischen GM Etienne Bacrot (2678) aus Frankreich und Weltmeister GM Magnus Carlsen (2847) aus Norwegen. Ohne Berücksichtigung der Blitz- und Schnellschachpartien (in denen Bacrot Carlsen zweimal besiegt hat) hatte der Weltmeister eine Bilanz von 6:3 zu seinen Gunsten, ohne dass Bacrot gewinnen konnte, und diese Statistik hat sich heute nicht geändert.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch