August 3, 2021

Gleich drei der fünf Partien beim Deutschland-Grand-Prix in Dortmund endeten mit einem Sieg – und dann auch noch dreimal mit Schwarz! Nicht nur Pawel Eljanow und Daniel Fridman sammelten einen vollen Punkt ein, sondern auch Dmitrij Kollars. Er setzte sich gegen die deutsche Nummer drei nach DWZ, den 16-jährigen Vincent Keymer durch.

Der Deutschland-Grand-Prix, an dem zehn Spitzengroßmeister teilnehmen, ist neben dem heute beginnenden Wettkampf zwischen Viswanathan Anand und Wladimir Kramnik die Hauptattraktion der Dortmunder Schachtage. Vier der zehn Großmeister – neben Kollars und Fridman noch Georg Meier und Andreas Heimann – werden wir wenige Tage nach Dortmund beim German Masters in Magdeburg wiedersehen.

Weiterlesen beim Deutschen Schachbund

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch