September 28, 2021

Queens‘ Festival wird groß

Über 460 Spielerinnen aus 82 Ländern nahmen an den Einzel- und Mannschaftsturnieren im Rahmen der globalen Schachturniere des Queens‘ Festival teil, die vom 11. bis 27. Juni stattfanden. Das ehrgeizige globale Projekt, das darauf abzielt, Schachspielerinnen aller Alters- und Ratinggruppen aus der ganzen Welt miteinander zu verbinden, wurde von der FIDE-Kommission für Frauenschach in Zusammenarbeit mit der FIDE-Veranstaltungskommission und mit der Unterstützung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) sowie der Asiatischen Schachföderation, der Afrikanischen Schachföderation, der Europäischen Schachunion und der Confederation of Chess for Americas organisiert.

Nach vier kontinentalen Qualifikationsturnieren zogen die stärksten Spielerinnen und Spieler in ihren Ratingkategorien in die Einzel- und Mannschaftsfinals des Queens‘ Online ein.

In der höchsten Wertungskategorie (> 2100) triumphierte im Einzelturnier IM/WGM Martha Fierro aus Ecuador vor IM/WGM Olga Zimina (Italien) auf Platz zwei und WGM Gong Qianyun (Singapur) auf Platz drei.

Argentinien erzielte 29,5 Punkte und ging als Sieger aus dem Team-Blitz-Turnier hervor. Georgien mit 29 Punkten und Indonesien mit 28 Punkten belegten die Plätze zwei und drei.

Das Veranstaltungsformat ermöglichte es, Preise in verschiedenen Ratingkategorien zu gewinnen und gab allen die Chance, ihre Länder im Finale zu vertreten. Darüber hinaus erhielten die Gewinner mehrere Trainingseinheiten mit führenden Schachtrainern: Arthur Jussupow, Aleksey Dreev, Rustam Kasimdzhanov und Ilaha Kadimova.

„Eines der wichtigen Ziele der FIDE-WOM-Kommission ist es, ein Netzwerk und eine Datenbank für Frauen im Schach aufzubauen, damit wir wichtige Informationen einfacher und effizienter teilen und verbreiten können. Das Queens‘ Festival ist ein klarer Schritt nach vorne, um dieses Ziel zu erreichen. Wir glauben, dass Bildung nachhaltige Ergebnisse bringen kann, um die Beteiligung von Frauen in allen Aspekten des Schachlebens zu steigern. Deshalb bieten wir unseren Gewinnerinnen mehrere Trainingseinheiten mit führenden Schachtrainern an. Unsere Kommission unterstützt Frauen auch ständig, indem sie in den letzten Jahren zahlreiche kostenlose Bildungsseminare für sie organisiert hat“, sagte die Vorsitzende der FIDE-WOM-Kommission Eva Repkova.

Auch die Rahmenveranstaltungen des Queens‘ Festival stießen auf großes Interesse. Präsentationen von Referenten des Projekts wurden von Tausenden von Zuschauern auf dem FIDE YouTube Channel verfolgt. Es wurden viele wichtige Themen behandelt, darunter auch die Gleichstellung der Geschlechter, die für die Schachgemeinschaft und die Gesellschaft im Allgemeinen von größter Bedeutung ist.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis der Seminare! Zehn Referenten, Teilnehmer aus 54 Ländern, viele Stunden mit sehr interessanten Diskussionen. Es war ein wichtiger Teil unseres Projekts“, sagte der FIDE-Vizepräsident Lukasz Turlej.

Alle Seminare sowie die Übertragungen der Einzel- und Mannschaftsblitzfinals können hier angesehen werden.

Das Queens‘ Festival wurde von vielen Schachspielerinnen, die an den Turnieren teilnahmen oder die Online-Seminare verfolgten, sehr gelobt. „Vielen Dank, dass Sie diese Veranstaltung organisiert haben. Sie haben keine Ahnung, wie viel mir das bedeutet. In meinem Alter haben die meisten meiner weiblichen Freunde das Schachspiel bereits aufgegeben, und selbst ich tat das… (bis ich einen Schachspieler geheiratet habe), aber Gott hat eine Art, die Träume zurückzubringen, von denen wir dachten, dass wir sie für immer verloren haben.“ – schrieb Melody Lady G. Takayasu aus Japan.

Die erste Ausgabe von „The Queens‘ Festival“ war ein Erfolg und die Organisatoren hoffen, dass das Projekt in den kommenden Jahren wachsen wird. Der Internationale Schachbund (FIDE) ist stolz darauf, zu dieser Initiative beizutragen und wird dies auch in Zukunft tun. Zumal das Jahr 2022 von der FIDE zum „The Year of Woman in Chess“ erklärt wurde.

 

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch