Mai 7, 2021

Wie man sich beim Schach NICHT verbessert‎

NM SamCopeland

Haftungsausschluss: Dieser Artikel wurde von einem Schachtrainer und Streamer verfasst, der sich seit langer Zeit nicht mehr im Schach verbessert hat. Was weiß der schon?

Spiele ausschließlich Bullet und Hyperbullet

Beim Schach dreht sich alles um Mustererkennung! Und je mehr Muster Du erkennst, desto schneller verbesserst Du Dich. Wenn Du nur einminütige Partien spielst – oder noch besser 30 oder 15 Sekunden Partien – kannst Du die Anzahl der Muster, die Du jeden Tag siehst, maximieren. Klick einfach auf “nächste Partie” und vertraue auf die Kraft der Osmose!

Sieh Dir Deine Partien nicht an

Du WEISST doch, warum Du Deine letzte Partie verloren hast. Warum solltest Du da einen dummen Computer oder einen sogenannten Meisterspieler, dessen beste Tage eh schon lange hinter ihm liegen, befragen? Klar hattest Du sowohl auf dem Brett als auch auf der Uhr einige Probleme, aber diese Partie hast Du doch letztendlich nur wegen eines einzigen Fehlers verloren. Da musst Du wirklich keine Zeit mit einer Analyse verschwenden. Außerdem hast Du die Partie eh schon aus Deinem Gedächtnis gelöscht.

Spiele nur gegen schlechtere Gegner

Der einzige wahre Beweis für eine Verbesserung sind Siege, Siege und nochmals Siege und gegen Deine Freunde und Kollegen gewinnst Du IMMER. Wie schon der große Paul Morphy verfeinerst Du nach und nach Deine vernichtenden Angriffsstrategien und bereitest Dich auf den Tag vor, an dem Deine Welttournee beginnt und Du alles und jeden mit Deiner patentierten 1.h4 und 2.Th3 Eröffnung vom Brett fegen wirst.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Share this