Oktober 27, 2021

European Online Club Cup: CE Genève und SG Zürich verpassen die Playoffs

Der für Genf spielende GM Gilles Miralles erzielte beim European Online Club Cup mit 4 aus 4 ein 100-Prozent-Resultat.

Markus Angst – Der amtierende Schweizer Meister CE Genève und die SG Zürich (Vierter der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft 2019) verpassten beim European Online Club Cup die anvisierten Playoffs und damit dem Sprung in die Top 18. Die Genfer wurden in ihrer Zehner-Gruppe mit 13 Punkten Vierte, die Zürcher mit nur 5 Punkten Achte. Um in die nächste Runde zu gelangen, wäre Rang 2 nötig gewesen.

Der in der Gruppe B hinter Novy Bor (Tsch) und dem Hamburger Schachklub 1830 (D) – gegen die beiden Gruppenersten setzte es zwei Niederlagen ab – als Nummer 3 gestarteten CE Genève wurden weitere Punktverluste gegen ELO-schwächere Teams zum Verhängnis.

So verloren die Genfer gegen De Pluspion Wachtebeke (Be) 1½:2½. Und gegen Tsafrir Rehovot Chess Club (Isr) und Stanislas Echecs (Fr) gab es zwei 2:2-Unentschieden. Wenn man bedenkt, dass das zweitplatzierte Hamburg in der Endabrechnung nur zwei Punkte mehr aufwies, wäre für die Genfer durchaus mehr möglich gewesen.

Zürich hingegen war als Nummer 4 in der Gruppe D weit von den Playoff-Plätzen entfernt. Die Zürcher gewannen nur gerade gegen die beiden Letztplatzierten Celtic Tigers (Eng) und Club Ajedrez 64 Villalba-Miscasa B (Sp).

Erfolgreichste Punktesammler waren im Genfer Team die beiden Grossmeister Robert Fontaine und Jean-Noël Riff mit je 5½ Punkten aus acht Partien (mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten plus 5 Sekunden) und bei Zürich GM Christian Bauer, der gegen den früheren Weltklassespieler GM Wassili Iwantschuk remisierte, mit 5 aus 9. Ein 100-Prozent-Resultat erzielte der Genfer GM Gilles Miralles mit 4 aus 4.

Neben den beiden Nationalliga-A-Ligisten Genf und Zürich spielte mit der in der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) in der 3. Liga vertretenen Waadtländer Equipe La Garde du Roi (Rang 4 mit 13 Punkten in der Gruppe A), die allerdings mit sechs nicht dem Schweizerischen Schachbund (SSB) angehörenden ausländischen Titelträgern antrat, ein weiterer aus der Schweiz stammender Verein am European Online Club Cup mit. Auch Liechtenstein war mit einem Team – Triesen (Rang 10 mit 1 Punkt in der Gruppe A) – vertreten.

Resultate des CE Genève

Schlussrangliste der Gruppe B: 1. Novy Bor 18 (32). 2. Hamburger Schachklub 1830 14 (25). 3. De Pluspion Wachtebeke 13 (20½). 4. CE Genève 12 (24). 5. Tsafrir Rehovot Chess Club 11 (21). 6. Stanislas Echecs 7 (15). 7. Cercle d’Echecs de Monte-Carlo 6 (13). 8. Team Pelaro Alingsas SS 5 (11½). 9. Vandoeuvre-Echecs 2 (11). 10. SK Lions Levice 2 (7).

1. Runde: CE Genève (Nr. 27) – Team Pelaro Alingsas SS (Sd/73) 4:0 (GM Edouard – FM Sörensen 1:0, GM Sokolow – WIM Agrest 1:0, GM Riff – Rasti 1:0, GM Miralles – Wengholm 1:0).

2. Runde: Vandoeuvre-Echecs (Fr/79) – CE Genève 1:3 (IM Brunner – GM Fontaine 0:1, FM Mathieu – Sokolow ½:½, WFM Thomas – Riff ½:½, Frantz – Miralles 0:1).

3. Runde: CE Genève – Novy Bor (Tsch/2) 1:3 (Edouard – GM Vidit 0:1, Fontaine – GM Wojtaszek ½:½, Sokolow – GM Navara ½:½, Riff – GM Sasikiran 0:1).

4. Runde: Hamburger Schachklub 1830 (D/18) – CE Genève 1½:2½ (GM Grandelius – Edouard 1:0, GM Svane – Fontaine 0:1, GM Hansen – Sokolov ½:½, GM Engel – Riff 0:1).

5. Runde: CE Genève – SK Lions Levice (Slk/88) 4:0 (Edouard – Chlpik 1:0, Fontaine – Solcan 1:0, Sokolow – Lecky 1:0, Miralles – Nikel 1:0).

6. Runde: CE Genève – De Pluspion Wachtebeke (Be/36) 1½:2½ (Edouard – GM Santos Latasa ½:½, Fontaine – IM Admiraal 0:1, Sokolow – IM Matnadze ½:½, Riff – IM De Rover ½:½).

7. Runde: Tsafrir Rehovot Chess Club (Isr/41) – CE Genève 2:2 (IM Gorodetzky – Edouard 1:0, IM Galburd – Fontaine 0:1, IM Parkhov – Sokolow 1:0, IM Veinberg – Riff 0:1).

8. Runde: CE Genève – Cercle d’Echecs de Monte Carlo (Mon/50) 4:0 (Edouard – GM Efimow 1:0, Fontaine – GM Bagheri 1:0, Sokolow – IM Villegas 1:0, Riff – A. Meylan 1:0).

9. Runde: Stanislas Echecs (Fr/58) – CE Genève 2:2 (GM Demidow – Edouard ½:½, IM Baltag – Fontaine 1:0, WIM Andriasjan – Riff ½:½, Naudion – Miralles 0:1).

Einzelbilanz der Genfer: GM Romain Edouard 4 Punkte aus 8 Partien (ELO-Performance: 2504), GM Robert Fontaine 5½/8 (2573), GM Andrei Sokolow 5/8 (2473), GM Jean-Noël Riff 5½/8 (2493), GM Gilles Miralles 4/4 (2917).

Resultate der SG Zürich

Schlussrangliste der Gruppe D: 1. 4NCL Guildford 18 (32). 2. C’Chartres Echecs 15 (26). 3. Ganclik11 11 (23). 4. Bursa Buyuksehir Belediyespor 11 (21). 5. CSU ASE Bucharest 9 (18). 6. Moravska Slavia Brno B 9 (16). 7. Tremblay Girls 9 (14). 8. SG Zürich 5 (14). 9. Celtic Tigers 3 (10). 10. Club Ajedrez 64 Villalba-Miscasa B 0 (4½).

1. Runde: SG Zürich (35) – Tremblay Girls (Fr/59) 1½:2½ (GM Bauer – WGM Tokhirjonowa 1:0, GM Pelletier – WGM Nandhidhaa 0:1, Petkidis – WGM Dauletowa ½:½, FM Fischer – WGM Muminowa 0:1).

2. Runde: Celtic Tigers (Eng/66) – SG Zürich 1½:2½ (IM Reimanis – Bauer 0:1, IM Kvetny – Pelletier 1:0, FM Hoffmann – Petkidis ½:½, Skulte – Fischer 0:1).

3. Runde: SG Zürich – Club Ajedrez 64 Villalba-Miscasa B (Sp/80) 4:0 (Bauer – FM Lopez Del Alamo 1:0, Pelletier – IM Gongora Montes 1:0, Petkidis – WFM Pascual Palomo 1:0, Fischer – Blasco De La Cruz 1:0).

4. Runde: 4NCL Guildford (Eng/4) – SG Zürich 4:0 (GM Adams – Bauer 1:0, GM Howell – Pelletier 1:0, GM McShane – Petkidis 1:0, GM Tscheparinow – Fischer 1:0).

5. Runde: SG Zürich – C’Chartres Echecs (Fr/16) 1½:2½ (Bauer – GM Iwantschuk ½:½, Pelletier – GM Lagarde 0:1, Petkidis – IM Maurizzi 1:0, Fischer – GM Medvegy 0:1).

6. Runde: CSU ASE Bucharest (Rum/26) – SG Zürich 2:2 (GM Lupulescu – Bauer ½:½, GM Parligras – Pelletier ½:½, Toma – Petkidis 0:1, IM Gavrilescu – Fischer 1:0).

7. Runde: SG Zürich – Bursa Buyuksehir Belediyespor (Tür/83) 0:4 (Bauer – FM Eren 0:1, Pelletier – Erdogan 0:1, Fischer – Korkmaz 0:1, Patzelt – Kilic 0:1).

8. Runde: SG Zürich – Ganclik (Aser/44) 1:3 (Bauer – IM Gadimbayli 0:1, Pelletier – FM Babazada 0:1, Petkidis – FM Samadow 0:1; Fischer – Asadaljew 1:0).

9. Runde: Moravska Slavia Brno B (Tsch/52) – SG Zürich 2½:1½ (FM Straka – Bauer 0:1, Roubalik – Pelletier ½:½, Vymazal – Petkidis 1:0, Zeman – Patzelt 1:0).

Einzelbilanz der Zürcher: GM Christian Bauer 5/9 (2522), GM Yannick Pelletier 2/9 (2205), Anthony Petkidis 4/8 (2354) FM Daniel Fischer 3/8 (2149), Nikolaus Patzelt 0/2 (–).

Hier finden Sie die die Resultate der Gruppe B mit CE Genève: http://chess-results.com/tnr553960.aspx?lan=1&art=0&turdet=YES&flag=30

Hier finden Sie die die Resultate der Gruppe D mit der SG Zürich: http://chess-results.com/tnr553962.aspx?lan=1&art=0&turdet=YES&flag=30

Hier finden Sie alle Details zum European Online Club Cup: https://www.europechess.org/european-online-chess-club-cup/

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch