September 17, 2021

European Online Chess Club Cup 2021: Gut geschlagen an Tag 2

FM Lara Schulze – Für uns ist der European Club Cup nach der ersten Qualifikationsstufe vorbei. Wir haben uns aber gegen die starke Konkurrenz gut geschlagen. Wir Werderaner holten zusammen 8 Mannschaftpunkte und landeten auf dem 6.Platz unserer Gruppe. Mit meinem Einzelergebnis bin ich sehr zufrieden: 4/5 ohne eine einzige Verlustpartie können sich sehen lassen!

In Runde 5 und 6 trat Werder ohne mich an. Zunächst spielten Vlastimil, Spartak, Jari und Collin gegen die führende Mannschaft, den russischen Verein „Mednyi Vsadnik“, dessen Elodurchschnitt über 200 Elopunkte höher lag als unserer. Werder machte es den Russen aber alles andere als einfach: Vlastimil spielte am Spitzenbrett gegen den Super-GM Vladimir Fedoseev eine wahre Glanzpartie. Die Endstellung spricht für sich.

Spartak, Jari und Collin unterlagen ihren Gegnern. Die größten Chancen hatte Jari, der gegen den 2700er Andrey Esipenko zwischenzeitig eine sehr aussichtsreiche Stellung erreichte. Im Schwerfigurenendspiel, bei dem ihm nur noch Sekunden pro Zug blieben, wurde ihm jedoch sein etwas unsicherer König zum Verhängnis. Damit verloren wir leider 1-3.

In Runde 6 gegen Deizisau lief es ähnlich: wieder stand es 1-3 gegen Werder. In dieser Runde gelang es Nikolas meinem Trainer GM Dmitrij Kollars den Punkt abzunehmen, während Vlastimil, Spartak und Jari verloren.

Ich kam in Runde 7 gegen die nächste reine Großmeister-Mannschaft, den tschechischen Verein Cesky Lev, wieder zum Zuge. Ich erreichte schon in der Eröffnung eine angenehme Stellung gegen meinen Gegner GM Zbynek Hracek. Mein kleiner Vorteil verflachte allerdings schnell und mündete in ein unklares Schwerfigurenendspiel. An dieser Stelle hätte mein Gegner mit Dd2 die Partie am Laufen halten können, wonach ich Tg4 mit Kompensation geplant hatte. Stattdessen konnte ich nach Dd1 Txg3 das Remis forcieren. Auch Vlastimil steuerte ein Remis bei, Spartak und Jari verloren leider, sodass wieder die 1-3 Niederlage auf dem Papier stand.

In Runde 8 konnte der 1-3-Fluch gebrochen werden. Gegen den spanischen Verein „Gijon 64“ erreichte Werder ein 2-2. Spartak glückte dabei ein Sieg gegen GM Jose Martinez Alcantara. Nach einer stark gespielten Angriffspartie setzte Spartak hier zur finalen Mattkombination an: 35.Qc8+ Kf7 36.Rxf5+ Ke6 37.Rf6+ Kd5 38.Qc6#

Vlastimil und Collin erreichten ein Remis, Nikolas verlor.

In der Schlussrunde kamen wir gegen den türkischen Verein „Zeitnot Express“ nicht über ein 2-2 hinaus. Mein Gegner, der 12-jährigeHuseyin Said Deveci, spielte deutlich stärker als es seine Elo von 1541 vermuten ließ. In einem Zeitnotgefecht konnte ich jedoch alle meine Figuren aktivieren, mit der Dame in seine Stellung kommen und schlussendlich mit meinem entfernten h-Freibauern gewinnen. Jari und Collin kamen nicht über ein Remis hinaus, was zusammen mit Nikolas Niederlage ein Unentschieden bedeutete.

Die beiden Favoriten der Gruppe, Mednyi Vsadnik und Deizisau, erspielten sich die Qualifikation in die Play Offs, die morgen stattfinden werden. Übrigens waren auch bei diesem Turnier alle Spieler zusammen mit den Schiedsrichtern in einem Zoom Call und mussten als Anti-Cheating-Maßnahme während der Partien sowohl Kamera als auch Mikrophon sowie die Bildschirmübertragung anschalten.

Das Turnier hat mir wieder großen Spaß gemacht. Ich hoffe, ihr hattet Freude beim Zuschauen und beim Lesen meines Blogs! Danke fürs Daumendrücken und bis zum nächsten Turnier!

Homepage von FM Lara Schulze

Alle Partien der Gruppe c

 

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch