Januar 27, 2021

“US Chess Women” zeigt den Weg

Es ist nicht das erste Mal, dass wir über die Arbeit von Jennifer Shahade, Women’s Program Director bei US Chess, berichten. In einer früheren Ausgabe haben wir bereits ihre Initiative “Isolated Queens” als Erfolgsgeschichte vorgestellt, und Jennifer gibt uns immer wieder gute Gründe, über ihren Ideenreichtum zu schreiben.

“Meine Arbeit mit US Chess Women war ein Lichtblick in einem ansonsten schrecklichen Jahr”, erklärte die zweimalige US-Frauenmeisterin in einem Facebook-Post. “In nur neun Monaten Online-Programmierung haben wir mehr erreicht, als ich mir hätte vorstellen können. Wenn Sie die folgenden elf Highlights lesen und davon begeistert sind, wie viel Schach mit einem geringen Budget und in einer Zeit großer Bildungsnot erreichen kann, besuchen Sie bitte uschesswomen.org, um mehr zu erfahren.”

Dies ist Jennifers Rekapitulation:

1. Über 70 Online-Girls-Club-Klassen, Workshops und Diskussionsrunden, die von Top-Großmeister-Gästen bis zu College-Workshops, Kreativitätstraining und sogar Schachunterricht in Spanisch und Swahili reichen.

2. Tausende von Anmeldungen für diese Kurse. Bei einer Umfrage berichteten Mädchen, die mehrere Veranstaltungen besuchten, dass ihr Selbstvertrauen in das Schachspiel seit der Pandemie um 20 % gestiegen ist.

3. Über 40 Videos und Podcasts, viele davon basierend auf diesen Kursen, die jedem zur Verfügung stehen, der lernen und sich inspirieren lassen möchte.

4. Unbezahlbare Redner, die von Garry Kasparov bis zu ermutigenden Worten von Anya Taylor Joy selbst reichen.

5. Eine Online-Zuschussprogramm-Partnerschaft mit dem Saint Louis Chess Club, die uns geholfen hat, Innovationen im ganzen Land zu finanzieren, um Mädchen und Frauen im Schach zu unterstützen, von fortgeschritteneren Klassen für qualifizierte Mädchen an der US Chess School über ein reines Mädchenteam der Kentucky Chess Ambassadors bis hin zum Fernschachteam an der Whittier High School.

6. Spitzenspielerstipendien in Partnerschaft mit dem Saint Louis Chess Club für Training und Ausrüstung.

7. Eine aufstrebende Partnerschaft mit US-Schachmädchen und Schachmädchen in Kenia mit dem Lighthouse Chess Club und Business Meets Kids Meets Chess. Dieses innovative Programm, bei dem wir uns treffen, um sowohl unsere Schachfähigkeiten zu schärfen als auch etwas über die Kultur des jeweils anderen zu lernen, wird nun auf andere Länder in Afrika, einschließlich Uganda, ausgeweitet.

8. Ein neuer “Madwoman’s Book Club”, eine intellektuelle Gemeinschaft für Frauen und geschlechtliche Minderheiten, die an Schach und Büchern interessiert sind. Wir haben “The Queen’s Gambit” von Walter Tevis gelesen, “Mastermind” von Maria Konnikova und unser Januar-Buch ist “Mind and Matter” von John Urschel und Louisa Thomas.

9. Schachkurse für Anfängerinnen am Montagabend für US Chess-Mitglieder, die von mir und NM Laura Smith geleitet werden.

10. Sensationelle Presseberichterstattung über US Chess Women, einschließlich der New York Times, NPR, Inside Edition, CNBC, Salon, Vanity Fair, Slate, Fox, The New Republic und The Washington Post.

11. Eine “Isolated Queens”-Turnierserie, die auf dem BotezLive-Kanal veranstaltet wird, mit einer dritten Ausgabe in Arbeit.

Print Friendly, PDF & Email