Jonathan Carlstedt

Kurzpartien und Seeschlangen geben sich beim Claus Dieter Meyer Gedenkturnier die Klinke in die Hand

Alexander Donchenko (rechts), hier bei seiner Partie gegen Makan Rafiee (FC Bayern München)

Die vierte Runde hatte wieder viele spannende Partien zu bieten. Oder um es mit den Worten unseres Spielers Jari Reuker zu sagen: „Das ist das Tolle an diesem Turnier, in jeder Runde gibt es interessante Paarungen“.

Das gilt für die kommende fünfte Runde, wie auch für die am 13.10. gespielte vierte Runde. Großmeisterduelle, spannende Paarungen unter Talenten, alles war wieder mal mit dabei.

Die längste Partie des Tages wurde am ersten Brett zwischen den Vereinskollegen Alexander Donchenko und Ruben Köllner gespielt. Ruben war mit den schwarzen Steinen und 300 Elopunkten weniger klarer Außenseiter, konnte den deutschen Spitzenspieler aber ordentlich ins Schwitzen bringen. Erst nach über 5 Stunden Spielzeit kippte die Partie in dieser Stellung zu Gunsten von Donchenko:

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x