November 27, 2020

Abschlussbericht Mädchen- und Frauenschachkongress

Der Mädchen- und Frauenschachkongress in Salzburg war ein voller Erfolg! Zusammen mit der DSJ, dem Deutschen und Schweizer Schachverband gingen drei interessante Tage zu Ende.

Zu Beginn des ersten Tages gab es einen netten Sektempfang und anschließend wurden die Einreichungen des Flashmobs erstmals präsentiert. Ausgeklungen der Tag mit einem Erfahrungsbericht von Nationalspielerin Regina Theissl-Pokorna.

Am zweiten Tag konnten sich die Teilnehmer*innen neben den Vorträgen und Workshops über einen Stadttour freuen. Es wurden tolle Ideen und bereits umgesetzte Projekte von unseren deutschsprachigen Nachbarn vorgestellt sowie Einblicke in die Neurowissenschaft von Dr. Markus Kunze. Weitere Highligts waren der Worshop über “Frau Schach” – dem einzigen Frauenschachverein Österreichs und, für viele, die erste Mentaltrainingseinheit.

Auch der letzte Tag war nicht weniger spannend als die vorherigen: von Mädchenschach im Verein bis zu der Kernfrage: Wieso spielen Frauen Schach?

Auf der Basis des Kongresses sind bereits einige Ideen für die Zukunft entstanden und durch Kooperation mit den anderen Ländern können diese hoffentlich in nächster Zeit umgesesetzt werden. Einige davon können im Kongressbuch, welches um 20€ zu erwerben ist (Mail an hsz@chello.at), nachgelesen werden.

Viele Landespräsidenten haben im Laufe des Wochenendes vorbei geschaut, um ihre Unterstützung zu zeigen. Durch die gute Organisation von Harald Schneider-Zinner, die Unterstützung von Seiten des ÖSB sowie unseren “Mann für alles” Günter Vorreiter (Finanzreferent) lief alles wie am Schnürchen.

Zeitplan

Print Friendly, PDF & Email
Share this