Juni 23, 2024

Zähes Ringen auf allen Brettern

Adams – Keymer

 

Der heutige Tag am 53. Internationalen Schachfestival in Biel war geprägt von engen Partien. Die Duelle zwischen Noël Studer und Romain Édouard, David Antón Guijarro und Radoslaw Wojtaszek, sowie Arkadij Naiditsch und Pentala Harikrishna endeten alle mit einem Remis. Den einzigen Sieg des Tages errang Mickey Adams gegen Vincent Keymer.

Die beiden Letztplatzierten nach dem gestrigen Tag trafen heute aufeinander: Noël Studer gegen Romain Édouard, dem mit seinem Remis gegen Radoslaw Wojtaszek gestern den Einstieg ins

GM Vincent Keymer

Turnier geschafft hat. Die beiden lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe, in welchem der mit Weiss spielende Berner zunehmend unter Zeitdruck geriet. Das Endspiel eines weissen Läufers gegen einen schwarzen Springer wusste keiner zu seinem Vorteil zu nutzen.

Remis für die Favoriten
Auch David Antón Guijarro und Radoslaw Wojtaszek einigten sich nach einer zähen Partie auf ein Remis, genau gleich wie Arkadij Naiditsch und Pentala Harikrishna. Während erstere Partie sehr ausgeglichen verlief, so gelang es dem aserbaidschanischen Grossmeister doch phasenweise den mit Schwarz spielenden Harikrishna etwas in die Defensive zu drängen, ohne sich einen entscheidenden Vorteil zu verschaffen. Die beiden Turnierfavoriten Pentala Harikrishna und Radolsaw Wojtaszek haben somit auch an Tag zwei beide noch keine klassische Partie siegreich gestalten können. Die gewonnen 1½ Punkte genügen Wojtaszek jedoch, um wieder die Spitze des Turnierklassements zu übernehmen.

Adams ringt Keymer nieder

Den einzigen Sieg heute konnte Mickey Adams verbuchen. Den Vorteil des ersten Zugs nutzte er, um sich im Duell der Generationen eine kontinuierlich vorteilhaftere Stellung zu verschaffen. Mit dem Selbstbewusstsein eines bisher äusserst zufriedenstellenden Turnierverlaufs wehrte sich  Vincent Keymer allerdings äusserst hartnäckig. Trotz zunehmendem Zeitdruck zwang der 15-jährige Deutsche den FIDE Vize-Weltmeister von 2004 in ein Damenendspiel, dass er erst nach dem Verlust von vier seiner fünf verbliebenen Bauern verloren gab. Der heutige Erfolg befördert Adams auf Platz drei des Klassements, mit nur 1½ Punkte Rückstand auf Radoslaw Wojtaszek.

Corona-Hauptturnier: Grossmeister verliert

Im Corona-Hauptturnier, dem offenen Turnier für Amateure, ist erneut einer der drei mitspielenden Grossmeister gestolpert: Sebastian Siebrecht (Elo 2429) unterlag Sladjan Jovanovic (Elo 2176) – und dies mit Weiss! Nach drei Runden verbleiben noch neun Spieler, welche noch keine Punkte abgegeben haben, darunter Turnierfavorit Christian Bauer aus Frankreich.

GM Studer – Edouard

Die Partien des Grossmeister-Turniers können online verfolgt werden mit den Kommentaren des australischen Grossmeisters Ian Rogers. Der Videostream ist auf der Homepage des Festivals zu finden: https://www.bielchessfestival.ch/de/LIVE.html

Turnierseite

Resultate