Oktober 19, 2021

Schach streamen: Was du wissen musst

Schach auf Twitch und Youtube gewinnt rasant Zuschauer. Immer mehr Schachspieler eröffnen Kanäle. Fiona Steil-Antoni hat längst einen. Die vielsprachige Luxemburgerin ist seit Jahren eines der Gesichter des internationalen Schachs. Mal kommentiert die 31-Jährige im Auftrag von Veranstaltern große Turniere, das Grenke Classic zum Beispiel oder zuletzt den Nations Cup, mal ist sie auf ihrem eigenen Twitch-Kanal zu sehen.

Im Sinne all derer, die jetzt versuchen, einen Schach-Kanal aufzuziehen, haben wir Fiona gefragt, wie das geht und was zu beachten ist.

Fiona Steil-Antoni mit Simon Williams in Reykjavik. | Foto: privat

Wie es begann

Mein Freund Simon Williams war einer der ersten, der Schach gestreamt hat. Bevor ich meinen eigenen Twitch-Account eröffnete, war Anfang 2016 schon zu Gast auf Simons Kanal. Später in diesem Jahr qualifizierte sich mein englisches Team Cheddleton für den European Club Cup in Novi Sad, aber leider fehlten die Mittel teilzunehmen. Also habe ich eine Spendenkampagne gestartet: eine Gofundme-Seite eingerichtet und einen Twitch-Kanal gestartet, um damit die Kampagne zu flankieren. Alle Spieler des Teams sind in den Streams aufgetreten, alle Spenden dienten dem Ziel, nach Novi Sad zu fahren. Auf der Gofundme-Seite und auf Twitch haben wir den Sponsoren/Spendern kleine Extras angeboten – wir haben ihnen beispielsweise signierte Postkarten aus Novi Sad geschickt. Es war eine erfolgreiche Kampagne. “

Weiterlesen auf „Perlen vom Bodensee“

Schach streamen: Was du wissen musst

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch