Text: IM Georgios Souleidis – Am 07. und 08. Dezember geht es in der Schachbundesliga mit der 3. und 4. Runde der Saison 2019/20 weiter. Dabei treffen in Baden-Baden, Lingen aber auch in Hamburg zahlreiche Topteams aufeinander, während in Dresden vier Mannschaften aus dem Tabellenkeller um Punkte kämpfen.

Das zweite Bundesliga-Wochenende der Saison 2019/20 bietet zahlreiche Höhepunkte. Allen voran dürfen sich die Fans auf den Klassiker zwischen Baden-Baden und Solingen freuen. Im Vergleich zu vorherigen Spielzeiten könnten die Vorzeichen nicht unterschiedlicher sein. Ging es zwischen diesen Teams häufig zu einem späten Zeitpunkt der Saison um die Meisterschaft, geht es am kommenden Wochenende zu einem frühen Zeitpunkt der Saison um einen Kampf zwischen dem Tabellenführer und einem Team aus dem Tabellenkeller.

Dass Solingen in diese ungewöhnliche Situation geraten ist, liegt an den zwei Niederlagen vor zwei Wochen gegen Bremen und Lingen und es könnte noch schlimmer kommen, denn gegen Baden-Baden und Deizisau wird es offensichtlich schwierig zu punkten. Diese Begegnungen versprechen somit viel Spannung, während Mülheim Nord gegen das “GRENKE-Duo” Baden-Baden und Deizisau als klarer Außenseiter startet.

Spielort: Kulturhaus LA 8, Lichtentaler Allee 8, 76530 Baden-Baden

Samstag, 07.12.2019, 3. Runde, 14 Uhr
OSG Baden-Baden – SG Solingen
SF Deizisau – SV Mülheim Nord

Sonntag, 08.12.2019, 4. Runde, 10 Uhr
SG Solingen – SF Deizisau
SV Mülheim Nord – OSG Baden-Baden

Der SV Lingen hinterließ zum Auftakt der Saison mit drei gewonnenen Punkten die erste Duftmakre in der Liga und man darf davon ausgehen, dass der starke Aufsteiger aus der 2. Bundesliga Nord so weitermachen wird. Bei seinem Heimdebut in der obersten Spielklasse wartet auf den Verein aus dem Emsland mit Hockenheim der Vizemeister der vergangenen Saison. Man darf gespannt sein, ob Lingen in der Lage ist, sogar gegen dieses Team mitzuhalten. Für Hockenheim ist es ein ganz wichtiges Wochenende. Denn neben Lingen muss der Titelanwärter gegen Bremen ran. Unter diesen Umständen darf man von einer sehr starken Aufstellung bei den Rennstädtern ausgehen. Wie Mülheim in Baden-Baden ist Speyer-Schwegenheim in Lingen der Außenseiter und kann in den Kämpfen gegen Bremen und Lingen ohne Druck an die Bretter gehen.

Spielort: Mensa des Gymnasium Georgianum, Kardinal-von-Galen-Str. 7-9, 49809 Lingen

Samstag, 07.12.2019, 3. Runde, 14 Uhr
SV Lingen – SV Hockenheim
SV Werder Bremen – SG Speyer-Schwegenheim

Sonntag, 08.12.2019, 4. Runde, 10 Uhr
SV Hockenheim – SV Werder Bremen
SG Speyer-Schwegenheim – SV Lingen

Der Hamburger SK kann nach den zwei Auftaktsiegen gegen Bayern München und Augsburg beruhigt in die Zukunft blicken. Vor heimischer Kulisse steht das Duell auf Augenhöhe gegen Viernheim, für die der Auftakt sehr spannend verlief, auf dem Programm, aber auch das Duell gegen das nominell schwächste Team der Liga, dem Aachener SV. Das Ziel kann dementsprechend nur lauten zwei bis vier Punkte zu sammeln. Ähnliches gilt für den Reisepartner Kiel, der zuerst als klarer Favorit gegen Aachen antritt, bevor es Sonntag gegen Viernheim geht. Beim Team aus Hessen hängt immer viel davon ab, mit welchen acht Spielern sie antreten, da das Gefälle zwischen dem ersten und zweiten Teil der Mannschaft teilweise enorm ist.

Spielort: Aula der Adolph-Schönfelder-Schule, Brucknerstraße 1, 22083 Hamburg

Samstag, 07.12.2019, 3. Runde, 14 Uhr
Hamburger SK – SC Viernheim
SG Turm Kiel – Aachener SV

Sonntag, 08.12.2019, 4. Runde, 10 Uhr
SC Viernheim – SG Turm Kiel
Aachener SV – Hamburger SK

Der USV TU Dresden richtet das erste seiner zwei Bundesliga-Wochenenden im Gebäude des Sponsors UKA in Meißen aus. Alle Teams haben zum Auftakt der Saison zusammen genau einen Punkt geholt und kämpfen somit darum, dem Tabellenkeller zu entrinnen. Nominell sind Dresden und Berlin etwas höher einzuschätzen als Augsburg und München, aber in den vier Kämpfen an diesem Spielort erscheint jedes Ergebnis möglich.

Berlin muss sich neben dem Sportlichen auch auf das Organisatorische fokussieren, denn die Saison schließt mit einer zentralen Endrunde vom 30. April bis 02. Mai 2020 in der deutschen Haupstadt ab. Alle Infos erfahren Sie auf der offiziellen Webseite der Veranstaltung. Das Schmuckstück des Rahmenprogramms wird wieder das internationale Blitzturnier mit einem Preisfonds von 7.500 Euro sein, das am Samstag Abend nach der letzten Runde der SBL im Hotel Maritim stattfinden wird.

Spielort: Bürogebäude der UKA Meißen, Dr-Eberle-Platz 1, 01662 Meißen

Samstag, 07.12.2019, 3. Runde, 14 Uhr
USV TU Dresden – BCA Augsburg
SF Berlin – Bayern München

Sonntag, 08.12.2019, 4. Runde, 10 Uhr
BCA Augsburg – SF Berlin
Bayern München – USV TU Dresden

Liveübertragung:
Alle Partien werden auf dieser Webseite live übertragen.

Weitere Infos:
– Bedenkzeit: 100 Minuten für 40 Züge + 50 Minuten für den Rest der Partie + 30 Sekunden Zeitgutschrift ab dem 1. Zug
– Karenzzeit: 30 Minuten
– Remisverbot vor dem 20. Zug
– Als Maßnahme gegen Betrugsversuche werden alle Partien mit 15 Minuten Verzögerung übertragen
– Die Aufstellungen werden zwei Stunden vor Partiebeginn auf der Webseite des Deutschen Schachbunds veröffentlicht

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.