Grand Swiss: Erster Sieg für Ragger, Carlsen in Not

Kovalov – Carlsen

Markus Ragger kommt in der vierten Runde des Gand Swiss gegen den Ukrainer Andriy Vovk zu einem schön herausgespielten ersten Sieg und legt nun ebenso bei 2,5 Punkten wie Weltmeister Magnus Carlsen, der in Isle of Man seine liebe Not hat seine Serie, in 94 Standardpartien ungeschlagen zu sein, zu halten. Gestern war er gegen Weißrussen Vladislav Kovalev jedenfalls bereits auf der anderen Seite des Rubikon. Die Engines geben Kovalov +5. Allerdings verteidigt sich Carlsen in gegnerischer Zeitnot hartnäckig.

Nach der Zeitnot schüttelt Kovalev ungläubig den Kopf ob einer vergebenen Riesenchance, er hatte seine Gewinnstellung gänzlich verspielt. Carlsen war, wie schon in der ersten Runde gegen Kuzubov, noch einmal davon gekommen. Oft wird das so aber nicht mehr klappen.

Im Spitzenspiel der Beiden ohne Punkteverlust trennten sich Fabiano Caruana und Wang Hao nach langem Lavieren in einem russischen Endspiel mt einer Punkteteilung. Die Überraschung bisher ist der Engländer Luke McShane. Er gewinnt überzeugend seine dritte Partie, diesmal gegen Adhiban, und spielt heute gegen Caruana. Wang Hao trifft auf den Iraner Maghsoodloo. Ragger bekommt es mit dem Armenier Akopian zu tun.

Die fünfte Runde beginnt um 16:00 MEZ. (wk, Foto: Maria Emelianova/Chess.com)

Offizielle TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.