Mai 27, 2024

SMM, 1. Liga: dramatische Abstiegsentscheidung in der Ost- und Westgruppe

Markus Angst Zürich II – Réti Zürich III, Wollishofen II – St. Gallen, Thun – Nyon II und Genf II – Trümmerfeld Basel – so lauten die Paarungen der vier Aufstiegsspiele 1. Liga/Nationalliga B vom 21. Oktober in der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM).

St. Gallens Teamleader IM Milan Novkovic steht gegen Wollishofen II ein heisser Aufstiegsmatch 1. Liga/Nationalliga B bevor.

Im Match Wollishofen II und St. Gallen treffen zwei Mannschaften aufeinander, die in der vergangenen Saison gemeinsam aus der Nationalliga-B-Ostgruppe abgestiegen sind. Mit Trümmerfeld versucht ein letztjähriger Aufsteiger aus der 2. Liga, den direkten Durchmarsch in die zweitoberste Spielklasse zu schaffen.

In der letzten 1.-Liga-Runde gab es in allen vier Gruppen auf den beiden ersten Plätzen keine Verschiebungen mehr – wenn man davon absieht, das der ohnehin auf das Aufstiegsspiel verzichtende Neuling Court in der Nordwestgruppe nach der 2:6-Niederlage in Thun noch vom 1. auf den 4. Platz zurückfiel. Mit Ausnahme von Nyon II (2½:5½-Niederlage gegen Sion) gewannen alle Aufstiegsspiel-Teilnehmer ihren letzten Match.

Mit Flawil (Ost), Luzern II (Zentral) und Birseck (Nordwest) kehren drei Teams auf direktem Weg in die 2. Liga zurück. Die fünf restlichen Absteiger sind Chur (Ost), Entlebuch (Zentral), Riehen III (Nordwest), Grand Echiquier Lausanne und Fribourg (beide West).

In zwei Gruppen fiel die Abstiegsentscheidung auf dramatische Art und Weise. In der Westgruppe gewann Grand Echiquier gegen Fribourg zwar 7½:½. Doch den Lausannern fehlte ein halber Einzelpunkt zum Klassenerhalt. Denn zum einen schlug Valais Schwarz-Weiss Bern II 4½:3½ und rettete sich damit. Zum andern reichte die knappe Niederlage Schwarz-Weiss gerade noch, um Grand Echiquier um einen halben Punkt zu distanzieren.

In der Ostgruppe rettete sich Neuling Pfäffikon/ZH in extremis. Dank ihres 5:3-Siegs gegen Schlusslicht Flawil überholten die Zürcher Oberländer Chur, das gegen Gruppensieger Zürich II 2:6 verlor. Drei Einzelpunkte Vorsprung gaben bei je vier Mannschaftspunkten letztlich den Ausschlag zugunsten von Pfäffikon und zuungunsten von Chur.

1. Liga, Ost

Zürich II – Chur 6:2 (Friedrich – Sivalingam 1:0, Csajka – Hew 1:0, Vucenovic – Grazioli 1:0, Kummle – Karnaukh 0:1, Perman – Schmid 1:0, Jung – Wyss 0:1, B. Brandis – De Vos 1:0, Preziuso – Baotic 1:0).

Winterthur IIISt. Gallen 3½:4½ (Pfaltz – Weindl ½:½, Rappazzo – M. Novkovic ½:½, Jähn – Akermann ½:½, Almeida – Thaler 1:0, Liebhart – J. Novkovic ½:½, Freuler – Klings ½:½, Bär – Leutwyler 0:1, Bürge – J. Fecker 0:1).

Réti Zürich II – Sprengschach Wil/SG 5½:2½ (Gantner – Grob ½:½, Rodriguez Polo – Gämperli 0:1, Wüthrich – Eggmann 1:0, Pfister – Gähwiler ½:½, Haas – Karrer ½:½, Allard – Nadler 1:0, Hauser 1:0 f., Thode 1:0 f.).

Pfäffikon/ZH – Flawil 5:3 (Hugentobler – Näf ½:½, Wegelin – Kurz 0:1, Gosch – Alf. Dönni ½:½, Huss – Draxl ½:½, P. Schellenberg – Würth ½:½, Mäder – Weber 1:0, Wanner – Bolliger 1:0, Mülli 1:0 f.).

Schlussrangliste nach 7 Runden: 1. Zürich II 12 (34½). 2. St. Gallen 12 (31½). 3. Réti II 10 (34). 4. Winterthur III 8 (29½). 5. Sprengschach 5 (27½). 6. Pfäffikon 4 (26). 7. Chur 4 (23/Absteiger). 8. Flawil 1 (18/Absteiger).

1. Liga, Zentral

Wollishofen II – Brugg 7:1 (Wyss – Priewasser ½:½, Schmidbauer – Eriksen 1:0, Held – Baedorf ½:½, von Flüe – Brönnimann 1:0, Zhuang – Jo. Posch 1:0, Good 1:0 f., Eschmann 1:0 f., Albisetti 1:0 f.).

Réti Zürich III – Luzern II 7:1 (Ch. Schmid – Rupp 1:0, Willi – Bucher ½:½, Meier – J. Schmid ½:½, Herfort – Benmia 1:0, Siegel – Züsli 1:0, Fuchsberger – Abächerli 1:0, Berger – Stauber 1:0, Sakaridis – Madhavan 1:0).

Zug – Nimzowitsch Zürich II 4½:3½ (R. Zweifel – Schwab 1:0, Dürig – M. Germann ½:½, Wilhelm – Wyttenbach ½:½, Leuthold – Stehli 0:1, Lee – Vifian ½:½, Weber – Schultheiss ½:½, G. Zweifel – Studer 1:0, Musil – Zaugg ½:½).

Entlebuch – Baden 4½:3½ (Gümüsdagli – Snuverink ½:½, Man. Meier – Richter 1:0, Mar. Meier – Wagner 1:0, Bunjaku – Tschopp ½:½, Oehen – J. Lang ½:½, Mau. Meier – W. Brunner 0:1, Suter – G. Lang 1:0, Rodic 0:1 f.).

Schlussrangliste nach 7 Runden: 1. Wollishofen II 12 (36½). 2. Réti III 10 (35). 3. Zug 9 (29). 4. Nimzowitsch II 6 (25½). 5. Brugg 6 (23½). 6. Baden 5 (28). 7. Luzern II 4 (23½/Absteiger). 8. Entlebuch 4 (23/Absteiger).

1. Liga, Nordwest

Thun – Court 6:2 (Engelberts – El-Maïs 1:0, Roth – Fernandez Barbosa Dos Santos 0:1, Kalbermatter – Graber 1:0, Künzli – Unternährer ½:½, Meyer – Schaer 1:0, Rexhepi – Tschäppät ½:½, Schmocker – Cocciantelli 1:0, Morgenthaler 1:0 f.).

Biel – Trümmerfeld Basel 2:6 (Lucca – Kappeler 1:0, Kudryavtsev – Frei ½:½, Bürki – Lutz ½:½, Ambardanishvili – Terraz 0:1, Ammeter – Olarte 0:1, Schwery – Feldges 0:1, Renold – Sperzel 0:1, Dubel – Locher 0:1).

Birseck – Köniz-Bubenberg 3:5 (Schwing – Novalic 1:0, J. Cuénod – Kaszas 0:1, Jost – Kaenel 0:1, Amado-Blanco – Rösch 0:1, Kuentz – Hess 1:0, Gerschwiler – Schneider 0:1, Hartsleben – Hefti 1:0, T. Rosebrock – Tillmann 0:1).

Echiquier Bruntrutain Porrentruy – Riehen III 3½:4½ (Hassler – K. Achatz 0:1, Kaser – Brait 0:1, I. Retti – Jucker 1:0, Maître – M. Achatz ½:½, Jacquot – Frey 1:0, Cortat – Wachholz 0:1, Osberger – Bünül 0:1, M. Retti 1:0 f.).

Schlussrangliste nach 7 Runden: 1. Thun 11 (35). 2. Trümmerfeld 10 (34). 3. Köniz-Bubenberg 9 (31½). 4. Court 9 (31). 5. Echiquier Bruntrutain 6 (27). 6. Biel 4 (23). 7. Riehen III 3 (21½/Absteiger). 8. Birseck 3 (21/Absteiger).

1. Liga, West

Echallens II – Genf II 2:6 (Duratti – D. S. Kostov ½:½, Pheng – Li 0:1, Monthoux – Kovacevic ½:½, C. Cordey – Saraiev 0:1, Coletta – P. Delpin ½:½, Haas – Broome 0:1, J. Papaux – Cendan ½:½, Frauchiger 0:1).

Sion – Nyon II 5½:2½ (Emery – Fröschl ½:½, Morand – Gonzalez 1:0, Popescu – Promonet 0:1, Paladini – Michaud 1:0, Bourban – Rochat 0:1, Rappaz – Le Blevec 1:0, Duc – Motschan 1:0, Riand – Dreier 1:0).

Schwarz-Weiss Bern II – Valais 3½:4½ (Andrist – Laurent-Paoli 0:1, Dietiker – Mensch 0:1, Urwyler – L. Zaza 0:1, Rickly – Floure ½:½, Zafeiridis – Delacroix 1:0, Holzgrewe – P. Perruchoud ½:½, Estermann – Moret ½:½, Kuert – A. Zaza 1:0).

Grand Echiquier Lausanne – Fribourg 7½:½ (Monteverde – Julmy ½:½, Segura – B. Deschenaux 1:0, Füglistaler – Tremp 1:0, Ruchat – Buratti 1:0, Rizzoli – Cornée 1:0, Amos – Stefani 1:0, Varela Tavares – Känel 1:0, Giananti 1:0 f.).

Schlussrangliste nach 7 Runden: 1. Genf II 13 (35½). 2. Nyon II 10 (37½). 3. Sion 8 (30½). 4. Echallens II 7 (26). 5. Valais 6 (28). 6. Schwarz-Weiss II 5 (25½). 7. Grand Echiquier 5 (25/Absteiger). 8. Fribourg 2 (16/Absteiger).

Aufstiegsspiele 1. Liga/Nationalliga B (21. Oktober)

Zürich II – Réti Zürich III

Wollishofen II – St. Gallen

Thun – Nyon II

Genf II – Trümmerfeld Basel

Heute Sonntag 7. Nationalliga-B-Runde – Spitzenkampf Glarus – Tribschen live im Internet

Während die Nationalliga A pausiert, steht in der SMM heute Sonntag die 7. Nationalliga-B-Runde auf dem Programm. Besonders spannend ist das Aufstiegsrennen in der NLB-Ostgruppe. Dort liegen nach sechs Runden mit Tribschen (10), Glarus (9), NLA-Absteiger Nimzowitsch Zürich (9) und Bodan Kreuzlingen (9) gleich vier Teams innerhalb von nur einem einzigen Punkt an der Tabellenspitze.

Zwei von ihnen, Glarus und Tribschen, treffen in der 7. Runde aufeinander. Den Spitzenkampf im Glarnerland können Sie ab 12.30 Uhr auf der Website des Schweizerischen Schachbundes (SSB) und auf Lichess live mitverfolgen.