April 24, 2024

Igor Zaitsev feiert seinen 85. Geburtstag

Igor Zaitsev, ein legendärer Analyst und Pionier vieler Wege in Schacheröffnungen, ist heute 85 Jahre alt geworden.

Sein wertvollster Beitrag zur Eröffnungstheorie ist wohl die sogenannte Zaitsev-Variation. Tatsächlich erkannte Igor als Erster, dass der Turm zurückziehen konnte – über ein halbes Jahrhundert lang war das den besten Spielern der Welt nicht in den Sinn gekommen – und entwickelte dann die kompliziertesten Systeme, die zu einer der Hauptvarianten in einer so gründlich analysierten Variante wurden Eröffnung als Ruy Lopez.

Ein weiteres Beispiel seiner Kreativität ist das brillante 11.Sg5! – eine wahre Offenbarung, ein Hauch von Genialität.

Wie viele andere interessante Ideen, die Karpov (mit dem er viele Jahre lang zusammengearbeitet hat) gezeigt wurden, blieben unentdeckt?

Allerdings war Zaitsev schon immer eher ein kreativer als ein praktischer Mensch. Er brachte die brillantesten Ideen hervor, war aber nicht dafür geschaffen, auf höchstem Niveau zu spielen. Nachdem er GM geworden war, wechselte Zaitsev schnell zum Coaching und zur analytischen Arbeit. Vor allem gefiel ihm die Tiefe und Schönheit des Schachspiels.

Da es mit einem solchen Ansatz immer schwieriger wurde, im Computerzeitalter mitzuhalten, zog sich Zaitsev um die Jahrhundertwende aus dem Spitzenschach zurück. Dennoch hat er ständig analysiert und zahlreiche Veröffentlichungen veröffentlicht. Selbst Computeranalysen hat er in jenen gesegneten Jahren, als dies noch möglich war, mehrfach widerlegt.

Zaitsev verfasste auch Gedichte zu Jubiläen von Kollegen und Freunden sowie zu seinem eigenen Vergnügen und teilte damit ein Stück seiner Seele.

Ich gratuliere Igor zu seinem 85. Geburtstag und möchte ihm im Namen vieler Schachspieler und Fans unseres Spiels für die besonderen Momente danken, die er uns geschenkt hat.

Danke, Igor, und bleib gesund!

Emil Sutovsky, FIDE-Geschäftsführer