April 24, 2024

Olympiade für Menschen mit Behinderungen R3: Die Halbzeit

Nach drei Spielrunden liegen Indien, die Philippinen und Polen bei der ersten Schacholympiade für Menschen mit Behinderung in Führung.

Die dritte Runde wurde vom serbischen Minister für Handel, Tourismus und Telekommunikation, Husein Memic, eröffnet.

Trotz einer sehr freundlichen und herzlichen Atmosphäre beim Turnier werden die Kämpfe auf dem Schachbrett immer härter und die Partien dauern länger. Trotz der verlängerten „Arbeitszeit“ verbrachten viele der Spieler weiterhin Zeit außerhalb der Spielhalle, warteten auf ihre anderen Teamkollegen und analysierten die Spiele, oft zusammen mit Mitgliedern anderer Teams. Dies ist bei anderen Schachveranstaltungen selten zu sehen.

Einer der Gäste der Veranstaltung ist Bharat Singh Chauhan – Sekretär der All India Chess Federation und Turnierdirektor der 44. Schacholympiade in Chennai. Als er über die Eröffnungsolympiade für Menschen mit Behinderungen sprach, ergänzte Singh die FIDE und die lokalen Organisatoren bei der Zusammenstellung dieser Veranstaltung.

„Es ist ein sehr schwieriges Turnier und eine großartige Initiative der FIDE, Menschen mit Behinderungen zusammenzubringen“, bemerkte Singh.

Singh glaubt, dass Menschen mit Behinderungen ihre eigene Olympiade haben sollten: „Es ist eine richtige Entscheidung der FIDE, eine separate Veranstaltung für Menschen mit Behinderungen zu veranstalten. Es ist ein Recht für sie, ihre eigene, separate Olympiade zu haben.“

Als er gebeten wurde, zusammenzufassen, was es braucht, um eine Schacholympiade zu organisieren, hob Singh eines hervor – Mut. „Wir hatten drei Monate Zeit, um ein riesiges Event [die 44. Olympiade in Chennai] zu organisieren, und es war direkt nach dem Höhepunkt von Covid.

Singh verglich die Olympiade für Menschen mit Behinderungen auch mit anderen Veranstaltungen: „Jedes Turnier hat andere Herausforderungen. Auch hier – jeder Spieler ist anders. Es ist wirklich schwer zu sagen, dass dies ein einfach zu organisierendes Turnier ist.“

Top-Spiele und Ergebnisse der dritten Runde: Hart an der Spitze

Der Elo-Favorit Polen setzte seinen heißen Lauf fort und besiegte die internationale Mannschaft der FIDE mit 3,5:0,5. vom FIDE-Team Andrei Obodchuk und Natasha Morales Santos verpassten ihre Chance, das ausgeglichene Endspiel zu retten.

Das spannendste Spiel der Runde lieferten sich die Mannschaften aus Indien und Israel. Bis zur letzten Sekunde sah es danach aus, als würde der Kampf 2:2 enden. Darpan Inani aus Indien bedauerte, dass er eine Gelegenheit verpasst hatte, eine große Überraschung zu machen. Die Schachgöttin Caissa half indischen Spielern jedoch in der folgenden Position:

Während der erfahrene GM Yehuda Gruenfeld mit Schwarz nach dem schnellsten Weg zum Sieg suchte, lief die Zeit auf seiner Uhr ab und Shashikant Kutwal gewann die letzte Partie der Runde und das ganze Match – 3:1!

Die Philippinen erzielten einen beeindruckenden Sieg über die zweite Mannschaft von Serbien (3,5:0,5). An Brett vier baute Darry Bernardo seinen materiellen Vorteil mit einer kleinen Kombination aus:

34.De7 Sf6 35.Txe6! fxe6 36.Dxe6+ Df7 37.Dxc8+ und Vladan Petrovic gab im 42. Zug auf.

Als Trost für die heimischen Fans gewann die erste Mannschaft Serbiens im Ex-Jugoslawien-Derby gegen Montenegro – 3:1.

Das kubanische Team ging schnell mit 2:0 in Führung, und die Remis auf niedrigerem Brett reichten für einen 3:1-Sieg gegen Rumänien. Pedro Morales Romero fand einen eleganten Weg, um in die Festung des schwarzen Königs einzubrechen:

25.Txf4! Dxf4 26.Lxe6! und Mihai Bursuc trat sofort zurück. Nach 26…fxe6 dringt die weiße Dame in den „siebten Himmel“ vor: 27.Dd4+ e5 28.Da7, mit einem unvermeidlichen Matt auf der 7. Reihe.

Der Aufstieg der usbekischen Mannschaft setzte sich mit einem 2,5:1,5-Sieg gegen Deutschland fort. Es war interessant zu sehen, wie Axadxson Kimsanboev zwei verschiedene Mattdrohungen gegen Manuela Mekus erzeugte . Weiß opferte eine Figur, um der ersten zu entkommen, fiel aber auf eine andere:

40….Te8 41.g4 h4 42.Ng3 hxg3 43.Kxg3 Lc7+ 44.Kh4 Kf7 45.Txd3 Th8#

Das viertplatzierte kroatische Team erholte sich von überraschenden Niederlagen in den ersten beiden Runden. Das maximale Ergebnis von 4:0 gegen Panama war mit etwas Glück verbunden, da Jesus Camilo Osorio eine vollständige Gewinnposition am 2. Brett verlor. Das Afrika-Derby endete mit einem überzeugenden Sieg von Sambia über Kenia – 3,5:0,5.

Die vollständige Ergebnisliste der zweiten Runde finden Sie – hier .

Die Paarungen der dritten Runde findet ihr – hier .

Der hundertste Geburtstag von Svetozar Gligoric

Zur Feier des 100. Geburtstags eines der größten Schachspieler der Geschichte, Svetozar Gligoric (geboren am 2. Februar 1923 in Belgrad – gestorben am 14. August 2012 in Belgrad), veranstaltet der serbische Schachverband einen Empfang in das prestigeträchtige Veterans‘ Club Building in Belgrad am Donnerstag um 12.00 Uhr.

Die Veranstaltung wird einen Kurzfilm zeigen, der der großen jugoslawischen und serbischen Schachlegende gewidmet ist, begleitet von einer Ausstellung mit Fotos aus Gligorics Leben und Karriere.

Schachspieler, FIDE-Präsident Arkady Dvorkovich sowie hochrangige Vertreter der serbischen Regierung werden an der Veranstaltung teilnehmen.

Zu Ehren der großen Gliga wird am 5. Februar in Belgrad ein Blitz-Turnier ausgetragen, gefolgt von einem zweitägigen Rapid-Event mit starken internationalen Spielern.

Text: Milan Dinic (FIDE-Pressesprecher) und Marjan Kovacevic (DIS-Reporterin)

Fotos: Mark Livshitz

Über die Veranstaltung

Die Schacholympiade für Menschen mit Behinderungen, ein Schweizer Turnier mit sechs Runden, wird im Crowne Plaza Hotel in Belgrad, Serbien, ausgetragen.

Die Zeitkontrolle beträgt 90 Minuten für die ersten 40 Züge, gefolgt von 30 Minuten für den Rest des Spiels, mit einem Zuschlag von 30 Sekunden pro Zug ab dem ersten Zug. Die Standardzeit beträgt 15 Minuten.

Die zweite Runde beginnt am Dienstag, den 31. Januar, um 15:00 Uhr MEZ.

Weitere Informationen zum Schach für Menschen mit Behinderungen finden Sie auf der offiziellen Website der Players with Disabilities Commission: dis.fide.com/  

Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Website: dis-olympiad.fide.com/  

Über NIS

NIS (Petroleum Industry of Serbia) ist eines der größten vertikal integrierten Energieunternehmen in Südosteuropa. Das Kerngeschäft umfasst die Exploration, Produktion und Raffination von Rohöl und Erdgas, den Verkauf und Vertrieb einer breiten Palette von Erdölprodukten sowie die Umsetzung von Projekten im Zusammenhang mit petrochemischen Betrieben und der Stromerzeugung. Eine der strategischen Verpflichtungen und grundlegenden Praktiken von NIS ist die kontinuierliche Verbesserung des Lebensstandards der Gemeinden, in denen das Unternehmen tätig ist. NIS legt auch großen Wert darauf, mit gutem Beispiel voranzugehen und die Entwicklung des Profi- und Kindersports zu unterstützen.