Oktober 7, 2022

2.000 KINDER STÜRMTEN 5. TAG DES SCHULSPORTS

In Österreichs Schulen kommt immer mehr Bewegung rein: knapp 2.000 Kinder im Alter von 6 bis 15 Jahren stürmten am Freitag den Tag des Schulsports! 82 Schulklassen aus Wien und Umgebung nahmen an der Aktion des Sportministeriums, die zum fünften Mal gemeinsam mit der Fit Sport Austria und den Sport-Dachverbänden ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION 24 Stunden vor dem Tag des Sports veranstaltet wird, teil.

Geboten wurde wieder viel Abwechslung mit niederschwelligen Sport- und Bewegungsmöglichkeiten auf den Sportanlagen ASKÖ Sportzentrum Ballpark Spenadlwiese, ASVÖ WLV Leichtathletik-Zentrum und im SPORTUNION Trendsportzentrum Prater mit 140 qualifizierten Trainer:innen auf rund 70 Stationen: vom Ninja-Parcours „Gladiator“ über Airtrack, Riesenwuzzler, Vertikaltuchakrobatik, Rudern, Floorball, Padel Tennis, Judo, Schach, Sportkegeln, Shaolin Kung Fu, Urban Dance bis zur Torwand.

Für eine kleine Jause war mit 440 Kilo Äpfeln von Obstland Steiermark, mehr als 2.000 Ströck-Kipferln und dem Wasserwagen von Wiener Wasser gesorgt. Die Becher zum Durstlöschen beim Green Event waren aus kompostierbarer Maisstärke.

GROSSER ZUSPRUCH

Fit Sport Austria-Geschäftsführer Mag. Werner Quasnicka stand mit leuchtenden Augen inmitten des Getümmels und war begeistert: „Wir hatten zum ersten Mal eine Warteliste, das heißt der Tag des Schulsports erfreut sich bei seiner fünften Auflage immer größeren Zuspruchs. Auch aus den Bundesländern kommen Anfragen. Die Idee wäre nicht schlecht, im September an mehreren Standorten einen oder mehrere Tage des Schulsports zu veranstalten. Dieser Tag ist ein gutes Werkzeug, aber es kann nicht das einzige sein, um Kinder in Bewegung zu bringen.“

Was die Fit Sport Austria als Koordinationsstelle für die „Tägliche Bewegungseinheit“, die seit September in zehn Pilotregionen in allen österreichischen Bundesländern angelaufen ist, auch macht. „Da ist eine echte Aufbruchstimmung zu spüren“, erklärt Quasnicka das Projekt von Bildungs- und Sportministerium, das die Umsetzbarkeit der täglichen Bewegungseinheit an den Bildungseinrichtungen der Elementar-, Primar und Sekundarstufe I in Form des 3-Säulen-Modells beweisen soll.

„Dass die Dachverbände zusätzliche Bewegungseinheiten in Schulen können, beweist die Initiative ,Kinder gesund bewegen‘, die in das 14. Jahr geht und mittlerweile mit 10 Millionen Euro im Jahr gefördert wird. Jetzt kommen noch zwei wichtige Säulen dazu: einerseits die Bewegungskultur als Unterrichtsprinzip in den Bildungseinrichtungen zu etablieren und andererseits die individuellen Förderangebote.“

 

PROMINENTER BESUCH, BEGEISTERTE PÄDAGOG:INNEN

#BeActive-Botschafter und Para-Schwimmer Andreas Onea, der im Sommer WM-Bronze über 100m Brust gewann, ist vom Tag des Schulsports begeistert: „Ich darf heuer zum zweiten Mal dabei sein und wenn ich mich so umsehe, habe ich das Gefühl es ist noch mehr los als letztes Jahr. Hier erlebt man, wie alle Kinder, egal ob super-sportlich oder nicht, mit niederschwelligen Angeboten abgeholt werden können.“
Stellvertretend für die vielen Pädagog:innen sagt Petra Konrad von der Volksschule Sacré Coeur Wien Rennweg: „Ich bin heuer mit meiner vierten Klasse zum ersten Mal da, weil mir den Tag des Schulsports eine Kollegin ans Herz gelegt hat. Ich muss sagen, hier ist alles super organisiert, die Kinder fühlen sich sehr wohl, bei den Stationen ist für alle etwas dabei. Wir kommen wieder!“

Wir freuen uns schon jetzt auf noch mehr Bewegung beim 6. Tag des Schulsports 2023 #seeyouthere (wk, Text/Foto: Stephan Schwabl)

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский