Oktober 7, 2022

Spanische Meisterschaft 2022: Iturrizaga Bonelli und Garcia Martin holen sich Titel

GM Eduardo Iturrizaga Bonelli und IM Marta Garcia Martin sind die neuen spanischen Meister.

Die Spanische Meisterschaft 2022, ein 9-rundiges Schweizer Turnier mit klassischer Zeitkontrolle, fand vom 11.-18. August in den Hallen des Hotels „RL Aníbal“ in Linares statt. Sowohl Männer als auch Frauen nahmen an einem Event teil, wurden jedoch getrennt gewertet, wobei die Spielerin mit der höchsten Punktzahl den Titel der spanischen Meisterin der Frauen gewann.

Das Turnier entwickelte sich zu einem engen Rennen mehrerer hochkarätiger Spieler, wobei Eduardo Iturrizaga, Daniil Yuffa und Pedro Antonio Gines Esteo mit 6½/8 als gemeinsame Führende in die Endrunde kamen. Yuffa und Gines Esteo standen sich gegenüber und teilten sich einen Punkt, während Titelverteidiger Iturrizaga Bonelli Perez Candelario mit Stil besiegte und seinen zweiten nationalen Titel in Folge holte.

Um den zweiten Platz gab es ein Dreier-Unentschieden, mit Tiebreaks zugunsten von Daniil Yuffa (Silber) und Elo-Favorit Jaime Santos Latasa (Bronze). Obwohl es IM Pedro Antonio Gines Esteo als Vierter nicht auf das Podium schaffte, gewann er den U18-Preis und sammelte 17 Wertungspunkte.

IM Marta García Martín erzielte 6 Punkte und wurde zum ersten Mal in ihrer Karriere spanische Meisterin der Frauen. Die Titelverteidigerin IM Sabrina Vega Gutiérrez erzielte die gleiche Punktzahl, musste sich aber aufgrund schlechterer Tiebreaks mit Silber begnügen. WIM Yudania Hernández Estévez schloss die drei besten weiblichen Gewinner mit 4½ Punkten ab.

Endstand :

1

GM

Quelle Bonelli, Eduardo

2618

2

GM

Yuffa, Daniel

2594

7

3

GM

Santos Latasa, Jaime

2672

7

4

IM

Gines Esteo, Pedro Antonio

2472

7

5

IM

Garriga Cazorla, Peter

2511

6

IM

Merario Alarcon, Andrés

2423

7

GM

Narciso Dublan, Marc

2455

8

IM

Moreno Ruiz, Javier

2428

9

GM

Cuenca Jiménez, José Fernando

2555

10

FM

Lin, Yingrui

2314

Offizielle Website: feda.org/feda2k16/

Foto: Facebook-Seite der FEDA

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский