August 16, 2022

3. Runde der Olympiade in Chennai: Indien II und Deutschland waren zu stark für die Schweiz

Markus Angst Nach ihren beiden Startsiegen mussten sich die beiden Schweizer Teams in der 3. Runde der Olympiade im indischen Chennai gegen übermächtige Gegner(innen) geschlagen geben.

WIM Lena Georgescu (Bild) trotze der 151 ELO stärkere deutschen WGM/IM Elisabeth Pähtz ein Remis ab.

Während die Herren gegen das aus Nachwuchsspielern bestehende Indien II (Nummer 11) leer ausgingen und 0:4 verloren, gelangen den Schweizerinnen zwei Ehrenmeldungen.

Bei der 1:3-Niederlage gegen Deutschland (8) remisierten WIM Lena Georgescu (gegen die 151 ELO stärkere WGM/IM Elisabeth Pähtz) und WGM Ghazal Hakimifard (gegen die 52 ELO mehr aufweisende WGM Josefine Heinemann) an den beiden ersten Brettern.

Für Ausrufezeichnen sorgten in der Herren-Konkurrenz zwei unserer Nachbarländer. Italien schlug das als Nummer 3 gesetzte und an allen vier Brettern stärker besetzte Norwegen 3:1. Und Österreich bezwang die ebenfalls viermal ELO-stärkeren Deutschen 2½:1½.

Herren

1. Runde: Schweiz (Nr. 36) – Mauretanien (129) 4:0 (GM Georgiadis – Yahi 1:0, GM Bogner – Hassan 1:0, IM Kurmann – Cheikhna 1:0, IM Bänziger – FM Boidiya 1:0). Angola – USA (1) ½:3½. Indien (2) – Simbabwe 4:0. Libanon – Norwegen (3) ½:3½. Spanien (4) – Wales 4:0. Syrien – Polen (5) 0:4. Aserbeidschan (6) – Algerien 4:0.

2. Runde: Jemen (82) – Schweiz 1:3 (IM Al-Zendani – Georgiadis 0:1, Al-Aqrabi – GM Pelletier 0:1, Al Harazy – Kurmann 1:0, Al-Subaihi – Bänziger 0:1). USA – Paraguay 2½:1½. Moldawien – Indien ½:3½. Norwegen – Uruguay 4:0. Belgien – Spanien ½:3½. Polen – Kolumbien 3:1. Philippinen – Aserbeidschan 1:3.

3. Runde: Schweiz – Indien II (11) 0:4 (Georgiadis – GM Gukesh 0:1, Bogner – GM Sarin 0:1, Pelletier – GM Praggnanandhaa 0:4, Bänziger – GM Sadhwani 0:1). Georgien – USA 1:3. Indien – Griechenland 3:1. Italien – Norwegen 3:1. Spanien – Brasilien 3:1. Australien – Polen 1½:2½. Aserbeidschan – Argentina 3:1.

Einzelbilanz der Schweizer: GM Nico Georgiadis 2 Punkte aus 3 Partien, GM Sebastian Bogner 1/2, GM Yannick Pelletier 1/2, IM Oliver Kurmann 1/2, IM Fabian Bänziger 2/3.

Damen

1. Runde: Mosambik (109) – Schweiz (29) 0:4 (Castro – WGM Hakimifard 0:1, WIM Vilhete – WIM Heinatz 0:1, Sitoe – WFM Stoeri 0:1, Naira – WIM De Seroux 0:1). Tadschikistan – Indien (1) 0:4. Ukraine (2) – Südafrika 4:0. Irak – Georgien (3) 0:4. Polen (4) – Syrien 4:0. Monaco – Frankreich (5) 0:4. Aserbeidschan (6) – Vereinigte Arabische Emirate 4:0.

2. Runde: Schweiz – Nigeria (68) 3:1 (WIM Georgescu – Enomah 1:0, Heinatz – Ofowino 1:0, Stoeri – Suleiman 1:0, De Seroux – WFM Ogbiyoyo 0:1). Indien – Argentinien 3½:½. Türkei – Ukraine 1:3. Georgien – Litauen 2½:1½. Kroatien – Polen ½:3½. Frankreich – Ägypten 4:0. Finnland – Aserbeidschan 4:0.

3. Runde: Deutschland (8) – Schweiz 3:1 (WGM/IM Pähtz – Georgescu ½:½, WGM Heinemann – Hakimifard ½:½, WGM Wagner – Stoeri 1:0, WGM Schneider – De Seroux) 1:0. England – Indien 1:3. Ukraine – Slowakei 4:0. Tschechien – Georgia 1½:2½. Polen – Vietnam 3:1. Italien – Frankreich 1:3. Aserbeidschan – Griechenland 2½:1½.

Einzelbilanz der Schweizerinnen: WIM Lena Georgescu 1½/2, WGM Ghazal Hakimifard 1½/2, WIM Heinatz 2/2, WFM Laura Stoeri 2/3, WIM De Seroux 1/3.

Hier finden Sie die Herren-Resultate.

Hier finden Sie die Damen-Resultate.

Live-Partien der Herren

Live-Partien der Damen

Offizielle Website

Die Olympiade aus Schweizer Sicht auf Social Media

Facebook

Instagram

Twitter

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский