August 16, 2022

Warum Schach in der Grundschule? Eine Facharbeit mit der Note 1,0 zu diesem Thema von Adrian Gschnitzer

Als Vorsitzender der Deutschen Schulschachstiftung e.V. kann ich nicht genügend wissenschaftliche Arbeiten über das Thema Schach in der Schule haben. 
Unser sehr guter Arbeitskreis Schach und Universität wird einen Preis für sehr gute wissenschaftliche Arbeiten zum Thema Schach ausloben, diese Arbeit ist sicherlich ein heißer Kandidat. 
 
Hallo Adrian, bitte stelle dich kurz vor!
 
Mein Name ist Adrian Gschnitzer und ich bin 22 Jahre alt. Ich mache zurzeit eine Ausbildung zum Erzieher in Mannheim, nachdem ich zuvor das Abitur geschafft, einen BFD bei den Karlsruher Schachfreunden absolviert und anschließend zwei Jahre Schach gespielt und trainiert habe.
 
Wie kamst du zum Schach?
Zum Schach kam ich als Kind. Ich spielte gerne alles an Gesellschaftsspielen, was ich in die Finger bekam, daher zeigte mir mein Vater Schach, so kam ich dann in den Verein. Mein Vater als IM war dann auch perfekt geeignet, mit mir meine Partien zu analysieren. Das halte ich für das wirkungsvollste Mittel, um seine Spielstärke zu verbessern. Diese Erfahrung konnte ich auch bei anderen Schülern machen. Sonst sind meines Erachtens die Fähigkeiten im Endspiel besonders von Bedeutung.
 
Wovon profitieren Kinder deiner Meinung nach am meisten vom Schach?
Ich denke Kinder profitieren am meisten durch Schach, wenn sie mit Freunden die komplette Bandbreite des Spiels erleben. Ich für meinen Teil fand das schönste am Schach, dass ich auf den Turnieren alle meine Freunde wiedergesehen habe. Ab dem Jugendalter habe ich dann auch mit Freunden zusammen die Turniere gespielt, also uns zusammen ne Fewo genommen…
Das ist für mich der wichtigste Aspekt.
Für mich hat Schach extrem zu meiner Persönlichkeit beigetragen, wie ich heute bin.
 
Wie profitieren Kinder deiner Meinung nach vom Schach in der Schule?
Ich denke Kinder profitieren am meisten durch Schach, wenn sie mit Freunden die komplette Bandbreite des Spiels erleben. Ich für meinen Teil fand das schönste am Schach, dass ich auf den Turnieren alle meine Freunde wiedergesehen habe. Ab dem Jugendalter habe ich dann auch mit Freunden zusammen die Turniere gespielt, also uns zusammen ne Fewo genommen…
Das ist für mich der wichtigste Aspekt.
Für mich hat Schach extrem zu meiner Persönlichkeit beigetragen, wie ich heute bin.
 
Hast du weitere Pläne im Schach?
Meine Pläne im Schach sind, nach der Ausbildung den GM-Titel anzustreben. Hoffentlich dann mit Erfolg.
 
Hier ist die 1,0 Facharbeit:
 
 
 
Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский