Juni 20, 2021

SEM in Flims nur mit drei Titelturnieren für Herren, Damen und Junior(inn)en

Übrige Kategorien mussten abgesagt werden

Markus Angst – Die Schweizer Einzelmeisterschaften (SEM) in Flims finden wegen der Corona-Pandemie nur in stark reduziertem Rahmen statt – mit drei Titelturnieren für die Herren, Damen und Junior(inn)en. Alle anderen Kategorien musste der Schweizerische Schachbund (SSB) angesichts mehrerer – nicht zuletzt auch finanzieller – Unsicherheiten schweren Herzens streichen.

An der SEM in Flims werden nur drei Titelturniere ausgetragen.

«Wir haben uns diesen Entscheid alles andere als leicht gemacht», sagt SEM-Leiterin Christine Zoppas. «Aber letztlich sprachen drei schwergewichtige Gründe für eine Absage.»

Zum einen liegt aktuell noch keine Bewilligung für den Anlass durch den Kanton Graubünden vor. Zum andern liegt die aktuell erlaubte Obergrenze für die Zahl von Spielern pro Wettkampf bei 50. Zwar wird der Bundesrat am 11. Juni voraussichtlich eine Erhöhung per 1. Juli in die Vernehmlassung schicken. Auf wieviel die Obergrenze für Schachturniere erhöht wird, ist jedoch völlig offen. «Der Bundesrats-Entscheid wird am 23. Juni bekanntgegeben. So lange können wir aus organisatorischen Gründen unmöglich mit unserem Entscheid zuwarten», so Christine Zoppas.

Zum andern müssten sich alle noch nicht geimpften oder genesenen SEM-Teilnehmer(innen) in Flims regelmässig testen lassen. Für den SSB hätte dies bezüglich Organisation einen gewaltigen zusätzlichen Aufwand und ein nicht kalkulierbares finanzielles Risiko zur Folge. «Wir müssten ein Corona-Testzentrum zur Verfügung stellen, und bräuchte hierfür sowie für die Eingangskontrolle in den Spielsaal wesentlich mehr Personal», unterstreicht die SEM-Leiterin.

Herren-Titelturnier ohne GM Sebastian Bogner, aber mit drei Junioren und einer Dame

Definitiv über die Bühne gehen in Flims jedoch die geschlossenen Titelturniere für die Herren, Damen (beide 8.–16. Juli/9 Runden) und Junior(inn)en (10.–16. Juli/8 Teilnehmer/7 Runden/Anmeldefrist und Modalitäten werden noch bekanntgegeben). GM Yannick Pelletier führt das Herren-Titelturnier an. Neben dem sechsfachen Schweizer Meister (1995, 2000, 2002, 2010, 2014, 2017) sind mit GM Noël Studer (2016, 2019), GM Joe Gallagher (1997, 1998, 2004, 2005, 2007, 2012) und IM Markus Klauser (1986) drei weitere ehemalige Landesmeister dabei.

Weil er am gleichzeitig stattfindenden FIDE World Cup im russischen Sotschi engagiert ist, spielt GM Sebastian Bogner, Schweizer Meister 2018, in Flims nicht mit. Dafür ist der Schweizer Nachwuchs ist im Herren-Titelturnier gleich mit drei Spielern vertreten: IM Fabian Bänziger (19), FM Noah Fecker (17) und FM Theo Stijve (19).

Damen-Titelturnier mit zehn Teilnehmerinnen

Erstmals seit fünf Jahren kämpft mit WGM Ghazal Hakimifard auch eine Dame um den Herren-Titel. Die in Zürich lebende, für die Schweizer Nationalmannschaft spielende und damit titelberechtigte 27-jährige Iranerin startet als Nummer 9. Als erste Frau hatte die russisch-schweizerische Doppelbürgerin GM Alexandra Kosteniuk 2010 (Rang 4), 2012 (3.), 2014 (4.) und 2016 (7.) im Herren-Titelturnier gespielt. Zudem wurde sie 2013 im Nationalturnier als erste Frau Schweizer Herren-Meister.

Erfreulicherweise gibt es diesmal auch bei den Damen ein Zehner-Feld. Bei den letzten Titelkämpfen 2019 – im vergangenen Jahr mussten sie wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden – waren nur sechs Spielerinnen am Start. Neben Titelverteidigerin WGM/IM Yelena Sedina sind mit WIM Lena Georgescu (2017), WIM Gundula Heinatz (2014, 2018) und WFM Laura Stoeri (2016) drei weitere ehemalige Schweizer Meisterinnen am Start – sowie mit Nathalie Pellicoro (19) und Gohar Tamrazyan (16) zwei Juniorinnen.

Die 10 Teilnehmer des Herren-Titelturniers

1 GM Yannick Pelletier (Lux/Sz) 2581 FIDE-ELO

2 GM Noël Studer (Bern) 2579

3 GM Joe Gallagher (Eng/Sz) 2436

4 IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) 2408

5 IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) 2400

6 IM Markus Klauser (Belp) 2400

7 FM Davide Arcuti (Luzern) 2357

8 FM Noah Fecker (Eggersriet) 2308

9 WGM Ghazal Hakimifard (Zürich) 2265

10 FM Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) 2241

Die 10 Teilnehmerinnen des Damen-Titelturniers

1 WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) 2291

2 WIM Lena Georgescu (Bern) 2257

3 WIM Gundula Heinatz (Thun) 2131

4 WFM Laura Stoeri (Payerne) 2126

5 WFM Jana Ramseier (Hettiswil) 2105

6 Gilda Thode (Grafstal) 1987

7 Maria Heinatz (Frauenfeld) 1941

8 Olga Kurapova (Walenstadt) 1927

9 Nathalie Pellicoro (Zollikofen) 1886

10 Gohar Tamrazyan (Erlinsbach/AG) 1802

SMM-Entscheid am 15. Juni

Ob die Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft (SMM) wie geplant am 23. August beginnen kann, entscheidet der SSB am 15. Juni.

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch