April 23, 2021

Nepomniachtchi und Giri erreichen das Finale

An einem hochdramatischen Tag sicherte sich die niederländische Nummer 1 Anish Giri seinen Platz, indem er den Führenden der Meltwater Champions Chess Tour, Wesley So, besiegte.

Aber es war der nervenaufreibende Sieg des russischen Stars Ian Nepomniachtchi gegen Carlsen, der Schockwellen durch das 220.000 $ Magnus Carlsen Invitational Event sandte. Carlsen begann den Tag mit einem Rückstand und fiel nach dem Verlust der zweiten Partie weiter zurück. Das Spiel auszugleichen schien eine unmögliche Aufgabe zu sein, da die Nummer 1 der Welt beide verbleibenden Partien gewinnen musste.

Doch Carlsen ist ein Meister des Aufschwungs, und nachdem er seinem Gegner mit riskantem Angriffsspiel alles abverlangt hatte, kam er zurück, um das Halbfinale in den Tiebreak zu bringen. Zu diesem Zeitpunkt konnte sich Carlsen teilweise bei Nepomniachtchi bedanken, der im entscheidenden Moment einen Nervenanfall erlitt und das Schnellschach-Endspiel verpatzte. Später sollte sich das Blatt wenden.

Da das Momentum scheinbar bei Carlsen lag, schaffte es Ian dann, sich für die Blitzpartien wieder zu sammeln. Nach einem Remis in der ersten Partie übernahm er die Kontrolle über die zweite und sicherte sich damit den Finalplatz.

“Das war heute eindeutig eine Lotterie, und ich war derjenige, der das Gewinnlos gezogen hat”, sagte Nepomniachtchi hinterher.

Carlsen fügte hinzu: “Was das Match letztendlich entschied, war, dass er es schaffte, seinen Überblick im Blitz zu behalten, und ich ganz sicher nicht.”

Nepomniachtchi ist der einzige Spieler im Weltschach, der eine positive Bilanz gegen Carlsen in klassischen Partien hat und wird auf Giri treffen, einen weiteren großen Rivalen von Carlsen.

In Giris Halbfinale endeten die ersten drei Partien in knappen Unentschieden, wobei der Niederländer super-solide aussah und keine Schwächen zeigte. Das bedeutete, dass So, der US-Champion, in der letzten Partie einen Sieg brauchte, um das Match in den Tiebreak zu bringen.

Der Druck lastete jedoch auf ihm, und aus dem Nichts heraus machte So einen dramatischen Fehler.

Es war Spiel, Satz und Match für Giri und der Niederländer stand in seinem ersten Meltwater Champions Chess Tour-Finale.

 

“Es ist wirklich, wirklich toll. Ich bin glücklich, im Finale zu sein!”, sagte er danach.

Das zweitägige Finale beginnt morgen um 17:00 Uhr MEZ. Carlsen und So spielen auch im Spiel um Platz drei.

Print Friendly, PDF & Email
Share this