März 7, 2021

Markus Kappe, das vergessene Supertalent: „Strategisch der Beste der Welt“

Jugend-WM 1977 an der französischen Mittelmeerküste. In der vierten von elf Runden wird Markus Kappe aus Oberkochen zu Garri Kasparow hochgelost. Mit 2,5 Punkten liegt der 16-jährige Deutsche einen halben Zähler hinter dem Russen, der bis dahin alle Partien gewonnen hatte.

Garri startet als Nachziehender in seinem geliebten Königsinder vielversprechend. Nach einer frühen Ungenauigkeit Kappes steht er schon nach zehn Zügen leicht besser. Dann greift der Turnierfavorit aus Baku fehl. Wird Kappe die taktische Chance sehen, die ihm der Turnierfavorit bietet?

Kappe-Kasparow, Stellung nach Kasparows 10… Te8.

Die erste Septemberhälfte 1977: Helmut Schmidt ist Bundeskanzler. Mit der Entführung des Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer beginnt der „Deutsche Herbst“, eine der schwersten Krisen in der Geschichte der Bundesrepublik. In der Hitparade steht die französische Band „Space“ mit ihrem Instrumentalstück „Magic Fly“ an der Spitze.

Fliegen, keine magischen, spielen auch bei der U17-WM eine Rolle. Das Turnier läuft im französischen Cagnes-sur-Mer, eine Gemeinde zwischen Cannes und Nizza, die in Frankreich für ihre Pferderennen bekannt ist.

„Eines der fünf größten Talente, die Deutschland je hatte“

Weiterlesen

 

Print Friendly, PDF & Email
Share this