In der letzten Runde des Meisterschaftsturniers in Karlsruhe, die am Sonntag um 11 Uhr beginnt, wartet auf die Schachfans ein “Endspiel” zwischen der OSG Baden-Baden und dem SC Viernheim. Beide Teams gewannen ihre Kämpfe der 6. Runde und liegen verlustpunktfrei an der Spitze. Baden-Baden weist allerdings mit mehr erzielten Brettpunkten die bessere Zweitwertung auf, so dass Viernheim das direkte Duell gewinnen muss, um die Meisterschaft für sich zu entscheiden. In den weiteren Begegnungen der 6. Runde siegte Bremen gegen München und Solingen gegen Berlin.

Fotos: Christian Bossert

Die Ruhe vor dem Sturm

Die 6. Runde verlief für Baden-Baden wie ein lockerer Spaziergang an einem lauwarmen Sommerabend. Einige Spieler ruhten aus, während die acht Großmeister an den Brettern gegen Aachen keine Probleme hatten, um einen klaren Sieg mit 7:1 herauszuholen. Nur Christian Seel und Thibaut Vandenbussche konnten für den Außenseiter jeweils einen halben Punkt ergattern.

Michael Adams (rechts) gab gegen Vandenbussche sein erstes Remis ab

Trotz des bisher sehr souveränen Auftretens wird der Kampf um die Deutsche Meisterschaft im letzten Kampf gegen Viernheim entschieden. Da Baden-Baden mit vier Brettpunkten Vorsprung in das Duell geht, reicht ein 4:4, um den Titel zu verteidigen.

Viernheim erkämpft sich das Endspiel

Der SC Viernheim steht kurz vor dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Nach dem Sieg gegen die SF Deizisau fehlt nur noch ein Sieg gegen die OSG Baden-Baden, um zum ersten Mal die Deutsche Meisterschaft zu gewinnen. Der Kampf gegen das zweite “GRENKE-Team” verlief sehr spannend. Nach drei Remis brachten Igor Kovalenko und Shakhriyar Mamedyarov die Hessen in Führung.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
0 0 vote
Article Rating
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Peter Kalkowski
Peter Kalkowski
1 Monat zuvor

Ganz Deutschland freut sich auf das Event. Die Liga scheint sehr ausgeglichen zu sein, wie die 2. Liga im Fußball. Da gibt es auch keine richtige 100 % Favoriten.