November 28, 2020

Valentina Gunina gewinnt die zweite Etappe des WSCC Grand Prix

Valentina Gunina ging als Siegerin aus der zweiten Etappe des Grand Prix der Frauen-Schnellschachmeisterschaft hervor und erzielte 12 GP-Punkte. Im letzten Match revanchierte sie sich für die Niederlage gegen Anna Ushenina im entsprechenden Match der ersten Etappe. Ushenina erhielt 8 Punkte für ihren zweiten Platz und sicherte sich zusammen mit Gunina die Gesamtführung in der Serie.

Gunina, die in einem höheren Tempo spielte, führte mit 4,5-3,5, als sie die Bullet-Partien des letzten Matches gegen Ushenina begann. Höchstwahrscheinlich war die russische GM recht optimistisch bezüglich ihrer Chancen, da sie für ihre Stärke bei der schnellsten Zeitkontrolle bekannt ist.

Die ukrainische GM war kurz davor, in der ersten Bullet-Partie wieder auszugleichen, da sie einen Qualitätsvorsprung hatte, dann aber ein Dauerschach übersah. In der nächsten Partie verschlechterte sich Anna weiter und verspielte ihre Dame. Valentina baute die Führung auf 6-4 aus und es blieben nur noch vier Minuten. Ein großartiger Angriff von Gunina in der nächsten Partie entschied das Match zu ihren Gunsten, da es kein Comeback von 4: 7 gab. Ushenina erzielte jedoch in der letzten Partie einen Punkt als Trost und beendete das Match mit 5: 7.

„Das letzte Match kam mir vor wie nur eine Minute. Ich kann mich nicht einmal erinnern, was los war … Ich mag, wie ich all diese Partien gespielt habe, und ich bin wirklich glücklich, im Finale zu gewinnen, weil ich das vorherige Match verloren hatte. Ich bin wirklich sehr, sehr glücklich,“ sagte Valentina in einem kurzen Interview nach dem Finale.

Im Match um den dritten Platz ließ Kateryna Lagno Sarasadat Khademalsharieh keine Chance, besiegte ihre Gegnerin überzeugend mit 9,5-2,5 und erzielte 6 GP-Punkte. Für ihren Einsatz erhielt Sarasadat 5 GP-Punkte.

FIDE Chess.com WSCC Grand Prix – Wertung nach Etappe 2

Aus dem Englischen übertragen

Print Friendly, PDF & Email
Share this