Nochmal Heusenstamm

1 Antwort

  1. Wahnsinn, was hier immer wieder alles verdreht wird! Das Schachmagazin KARL kann den Osten nicht vom Süden unterscheiden, und Herr Löffler will gehört haben, dass “genervte Spieler” den Schiedsrichter als “Regelnazi” beschimpft haben!? Ich habe derartiges nicht gehört sondern nur gelesen. Und zwar beim einem, der Schach mehr schreibt als spielt. Und dann wird immer populistisch nach der “sportlichen Lösung” geschrien. Es würde mich interessieren, wie die hätte aussehen soll. Variante 1: Man pfercht alle 32 Spieler zusammen in den Raum unten. Bravo, vielen Dank. Variante 2: Man spielt das zweite Match schon am Samstag auch oben, aber dann ohne Schiedsrichter. Nur schade, wenn das die FIDE mitkriegt, es gefährdet den Status als Normenturnier. Variante 3: Alle warten zusammen zwei bis drei Stunden bis noch ein zweiter FIDE-Schiedsrichter eintrifft. Klasse Idee.

    Die wichtigsten Fakten findet man auf den Seiten 12 und 13 des Newsletter Württemberg
    https://schachzeitung.svw.info/images/ausgaben/2020/2020-04.pdf