Oktober 7, 2022

Information zur aktuellen Situation bei Viruserkrankungen (Corona, Influenza, …)

Der österreichische Schachbund nimmt die aktuelle Situation und die damit verbundenen Sorgen von Spieler-/innen, Angehörigen oder Funktionär-/innen ernst.

Der österreichische Schachbund sieht jedoch aus den derzeit zur Verfügung stehenden Informationen durch die österreichischen Behörden keine Veranlassung Grund zur Panik zu haben, speziell auch hinsichtlich der kommenden Wettkämpfe.

Der österreichische Schachbund hat volles Vertrauen in die österreichischen Behörden und deren Maßnahmen und wird sich daher ständig informieren und den Anweisungen der Behörden
entsprechend Folge leisten.

WAS BEDEUTET DAS FÜR DEN ÖSB?

Der österreichische Schachbund darf hiermit folgende Empfehlungen für den Wettkampfbetrieb aussprechen:

FÜR TURNIER-/MEISTERSCHAFTSVERANSTALTER:

Stellen Sie bitte sicher, dass es im Turnier- und Turniernebenbereich ausreichende Mittel für die Hygiene vorhanden sind (Warmwasser, Seife und Papierhandtücher auf den Toiletten, Entsorgungskörbe, eventuell können auch Papiertaschentücher und Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt werden).

Der LV Kärnten hat sich für die ÖM Jugend im April bereits entsprechend vorbereitet!

FÜR MANNSCHAFTSFÜHRER, TRAINER, BEGLEITUNG:

Fragen Sie (auch sich selbst) die Spieler-/innen nach ihrem persönlichen Gesundheitszustand (ob z.B. ein grippaler Infekt vorliegt), ob in den letzten 2 Wochen eine Reise in jene Staaten (China, Italien) bzw. deren Regionen stattgefunden hat oder man mit anderen Personen zusammengetroffen ist, die eine derartige Reise vorgenommen haben.

Zur Abklärung in derartigen Fällen rufen Sie bitte die kostenlose
HOTLINE 14 50
an.

Sorgen Sie dafür, dass die Spieler-/innen aus Ihrem Umfeld die notwendigen persönlichen Hygienemaßnahmen eingehalten werden.

FÜR SPIELER/-INNEN:

Wie ist Ihr persönlicher Gesundheitszustand (liegt z.B. ein grippaler Infekt vor?), waren Sie in den letzten 2 Wochen auf einer Reise in jene Staaten (China, Italien) bzw. deren Regionen oder sind Sie mit anderen Personen zusammengetroffen, die eine derartige Reise vorgenommen haben.

Zur Abklärung in derartigen Fällen rufen Sie bitte die kostenlose
HOTLINE 14 50
an.

Sorgen Sie dafür, die notwendigen persönlichen Hygienemaßnahmen eingehalten werden.

AM BRETT:

Zu den üblichen Regeln des persönlichen, gegenseitigen Respekts zählt im Schach sich vor und nach der Partie die Hände zu reichen. Händereichen, wenn vor allem wenn hygienische Maßnahmen eingehalten wurden, muss daher nicht unbedingt zur Übertragung beitragen, aber wir haben in dieser Situation Verständnis dafür, wenn Speiler-/innen
dies nicht wollen.

Zollen Sie Ihrem Gegenüber den entsprechenden Respekt z.B. durch ineinandergreifen Ihrer Hände und einem klaren Nicken mit dem Kopf zu Spielbeginn oder Spielende.

HYGIENMASSNAHMEN
(Website BM für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz):

Wie bei der saisonalen Grippe werden folgende Maßnahmen empfohlen:

– Waschen Sie Ihre Hände mehrmals täglich mit Wasser und Seife oder einem alkoholhaltigen Desinfektionsmittel!

– Bedecken Sie Mund und Nase mit einem Papiertaschentuch (nicht mit den Händen), wenn Sie husten oder niesen.

– Entsorgen Sie das Papiertaschentuch umgehend und waschen Sie danach Ihre Hände.

– Vermeiden Sie direkten Kontakt zu kranken Menschen.

Die wichtigsten und effektivsten Maßnahmen zum persönlichen Schutz sowie zum Schutz von anderen Personen vor der Ansteckung mit Erregern respiratorischer Infektionen sind

eine gute Händehygienehttps://youtu.be/HwMDo_QZkkI
korrekte Hustenetikette: https://youtu.be/1XdIvgq008E und das
Einhalten eines Mindestabstandes (ca. 1 bis 2 Meter) von krankheitsverdächtigen Personen.

Diese Maßnahmen gelten generell auch während der Grippesaison.

WEITERE INFORMATIONEN:
https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus—Haeufig-gestellte-Fragen.html

Wir wünschen Euch für die kommenden Bewerbe schöne gemeinsame sportliche Spiele!

Mit sportlichen Grüßen,

Christian Hursky, Präsident
Walter Kastner, Generalsekretär
Hans Stummer, Vorsitzender Technische Kommission

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский