November 29, 2022

In Kiel zum Rapport angetreten

Zum zweiten Mal an diesem Wochenende schickte Hockenheim vier 2700er an die Bretter, und zum zweiten Mal bescherte ihnen das einen Sieg. Einen knappen, hart erkämpften allerdings am Sonntag gegen Solingen. Verlustpunktfrei bleibt Hockenheim den ebenfalls doppelt siegreichen Baden-Badenern auf den Fersen. Am sechsten Spieltag durfte sich auch der eine oder andere Akteur eines Verlierers über einen besonderen Sieg freuen. Der eine schlug einen ehemaligen WM-Kandidaten, der andere die beste Frau der Welt.

Ausrichter: FC Bayern München

SC Viernheim – BCA Augsburg 4,5:3,5

So knapp, wie es das Ergebnis vermuten lässt, war es eher nicht. Viernheims französische Mittelachse Maze/Libiszewski deutete recht früh an, dass sie heute doppelt punkten würde, sodass sich die vier nominell überlegenen 2600er an den Viernheimer Spitzenbrettern mit halben Punkten begnügen konnten. Beim Stande von 4,5:2,5 für Viernheim rang Augsburgs Frank Zeller Maximilian Meinhardt in einem mehr als 70-zügigen Läüferendspiel den vollen Punkt ab, so dass am Ende ein ehrenhaftes Ergebnis für die an sechs Brettern nominell deutlich unterlegenen Augsburger stand.

Weiterlesen auf der Seite der Schach-Bundesliga

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский