Juli 24, 2024

Siegerehrung des 1. Deutschen Kommunikatorpreises – 5000 Euro für das beste Schachprojekt ausgelobt

Erstmals wurden die Sieger des 1. Deutschen Kommunikatorpreise in einer schönen Feier geehrt.

Dr. Harald Zaun hat diesen großzügigen Preis initiiert, wofür ihm großer Dank gebührt.

Viele Infos erhalten Interessierte auf der Homepage https://schachkommunikatorpreis.com/

Harald Zaun hat sich als deutscher Wissenschaftsautor und  Wissenschaftshistoriker einen Namen gemacht. Im Verlauf seiner Karriere hat Zaun mehrere Publikationen und Fachaufsätze verfasst, von denen drei zum Besteller avancierten und in fünf Sprachen erschienen. Seine Fachgebiete erstrecken sich über eine breite Palette: Raumfahrt, Kosmologie, Astrophysik, Robotik/AI, Wissenschaftsgeschichte, Philosophie und  Bioastronomie/ SETI (Search for Extraterrestrial Intelligence).

Ebenso hat er aktuell, in Zusammenarbeit mit Harald Lesch, ein bemerkenswertes Buch über die Suche nach Leben und das Schweigen im Universum geschrieben.

Der Deutsche Schachkommunikator-Preis (dotiert mit insgesamt 10.000 Euro) soll jedes Jahr der engagiertesten deutschsprachigen Schachkommunikatorin und dem engagiertesten deutschsprachigen Schachkommunikator als Anerkennung der Bemühungen zur Verbreitung und Popularisierung -auch auf internationaler Ebene- unserer Lieblingssportart zukommen.

Unter diesen Begriff – der wie so vieles andere nicht aus reinem Zufall von Dr. Zaun gewählt wurde – fallen StreamerInnen, YouTuberInnen, BuchautorInnen, BloggerInnen, PodcasterInnen, SchachjournalistInnen, SchachkolumnistInnen, SchachlehrerInnen und selbstverständlich auch SpielerInnen, die aktiv in einer dieser Gruppe mitwirken.

Die Jury besteht aus der deutschen Frauenschachbotschafterin Dr. WFM Anita Stangl, der Internationalen Schiedsrichterin Sandra Schmidt, die ihre Turniere auf ein extrem hohes Level brachte und neue Schachturnierformate kreierte, der Schach-Journalistin und Behinderten-Weltmeisterin Tatiana Flores sowie meinem Schach-Hero GM Dr.Helmut Pfleger.

Frauenschach – CSADie Jury wählte bei den Frauen Laura Schalkhäuser aus. Anita Stangl hielt die Laudatio: Liebe Laura, du bist die Preisträgerin des Sonja Graf-Preises. Als Botschafterin des Frauenschachs freue ich mich besonders, dass du die Geehrte bist. Seit vielen Jahren führst du in Schweinfurt vor allem Frauen und Mädchen an das Schach heran und leistest einen unschätzbar wertvollen Beitrag für das Frauenschach.weit über Schweinfurt hinaus. Der Sonja-Graf-Preis wird für Verdienste um die Schachkommunikation verliehen. Du arbeitest daran, dem Schach vollkommen neue Wege zu zeigen, Deine Arbeit in der Chess-Sport-Association ist von unermesslichem Wert hierfür. Dafür gibt es keine bessere Preisträgerin als Dich. Ich gratuliere dir von Herzen.

Über meinen Preis habe ich mich unendlich gefreut. Mein Preisgeld wird in weitere Schach-Projekte gesteckt, Vorschläge hierfür nehme ich sehr gerne bis zum 3. November 2023 entgegen. Bedingung für das Schachprojekt in Höhe von 5000 Euro ist natürlich eine gewisse Nachhaltigkeit und ein Nutzen für das Schach. Zudem ist es meine Aufgabe als Schach-Kommunikator Leute zu finden, die helfen, weitere vorgeschlagene Projekte zu realisieren, das sind wir dem Schach schuldig!

Die Anträge können formlos an mich geschickt werden: wraedler@aol.com ist meine Adresse.

Anita hat mir folgende Zeilen geschenkt. Lieber Walter, der Johann-Baptist -Allgaier-Preis gebührt dir. Es ist mir eine besondere Freude, dass du ihn bekommst. Ich wüsste keinen würdigeren Preisträger. Für die wenigen, die Dich nicht kennen und noch nicht deinen Newsletter abonniert haben, stelle ich dich und dein Wirken vor. Du bist Grundschullehrer und ein starker Schachspieler. Du hast viele Jahre die Schachjugend Vaterstetten und den Verein geleitet und veranstaltest Schachevents mit Hunderten von Teilnehmern. Soweit, so beeindruckend. Der Johann-Baptist-Allgaier-Preis wird dir verliehen für Schachkommunkation. Wer dich kennt, weiß, wie kommunikativ du bist. Wie hervorragend Du in der Schachszene vernetzt bist. Und dein Newsletter, mit tausenden Abonnenten, hält diese allwöchentlich über Entwicklungen in der Schachjugend und dem Weltspitzenschach imformiert. Ich gratuliere Dir von Herzen zu dem Preis.

DANKE AN DEN PREISGEBER HARALD ZAUN UND ALLEN, DIE MIR GESTERN EINEN WUNDERSCHÖNEN ABEND ERMÖGLICHT HABEN. ES IST AUSSERGEWÖHNLICH, DASS JULIAN GRÖTZBACH AUS BERLIN KAM, GREGOR JOHANN UND SANDRA SCHMIDT AUS RHEINLAND-PFALZ, ICH WEISS DAS SEHR ZU SCHÄTZEN.

Collect moments, not things!

Wer noch keinen Rundbrief bekommt, kann sich hier eintragen https://schulschachstiftung.de/newsletter-schulschachstiftung/ oder mir einen E-Mail zuschicken wraedler@aol.com , ich nehme ihn in den Verteiler dann auf.