Februar 25, 2024

Schulschach im Lichte des KMK-Beschlusses zur Reform der Bundesjugendspiele

Die Mitteilung der Kultusministerkonferenz und des DOSB Anfang des Monats, die Bundesjugendspiele zu reformieren, waren Anlass, einen kritischen Blick auf das Schulschach zu werfen.

Doch zunächst sollen die geplanten Reformen bei den Bundesjugendspielen erhellt werden. Auslöser war ein Aufschrei in 2015, dass angeblich die Bundesjugendspiele demütigend für die Kinder wären. Offenbar hatte die damals angestoßene Kampagne nun Erfolg, was sicherlich im Auge des Betrachters liegt. Ab 2024 werden die Bundesjugendspiele nicht mehr als Leistungswettkampf stattfinden sondern als Wettbewerb. Man orientiert sich am Schutz des einzelnen Individuums, vor allem dessen psychisches Wohlbefindens. Bei den Bundesjugendspielen soll künftig die Freude an der Bewegung im Fokus stehen – nicht die Jagd auf Medaillen. Es soll also nicht mehr darum gehen, so gut Fußball zu spielen, wie Pele oder Lionel Messi oder zu sprinten wie einst Usain Bolt?

Die Bundesjugendspiele, diese Event gewordene Demütigung aller, deren Körper nicht für Leichtathletik, Geräteturnen und Schwimmen geboren wurden, sollen – nein, nicht abgeschafft, sondern ab dem kommenden Jahr etwas anders werden. Dann treten Grundschulkinder nicht mehr zum „Wettkampf“ gegeneinander an, sondern nur noch zum „Wettbewerb“. Ab der 5. Klasse können die Schulen dann zwischen den zwei Formen wählen.

Quelle: https://taz.de/Bundesjugendspiele-gehoeren-abgeschafft/!5931115/ , 23.06.2023

Schulschach muss unbedingt nach dem Vorbild des KMK-Beschlusses reformiert werden!

So eine Reform muss auch im Schulschach unbedingt durchgeführt werden, um das Kindeswohl zu schützen. Am Ende einer Schachpartie glaubt noch einer, dass er für die Gesellschaft wertvoller als der andere ist, dass er womöglich der Schlauste in der Schule, der Schlauste im Lande ist. Welch eine Schmach, für die, die das nicht von sich behaupten können, weil sie nicht so virtuos die Figuren übers Brett schieben oder weil sie gar keine Ahnung haben, mit welchen Tanzschritten man sich auf dem Parkett bewegen muss. Um dieser fundamentalen Ungleichheit zu begegnen und allen Kindern den Weg auf die Bretter, die für viele die Welt bedeuten, zu ebnen, sollten schnellstmöglich die Regeln im Schulschach reformiert werden.

Wie rüde und unbarmherzig geht es im Schach zu? Da wird geschlagen, angegriffen. Es wird sogar blockiert und das ganz ohne Kleber. Dennoch wird im Schach auch geleimt, d.h., der Gegner wird hinters Licht geführt und in eine Falle gelockt. Alles unfeine Dinge, die ein wohlerzogener Mensch nicht tut. Sogar Majestätsbeleidigung und mehrfache Majestätsbeleidigung sind an der Tagesordnung. Ist es Ignoranz, Tierschutz oder Toleranz, wenn man das wütend springende Pferd nicht tauscht und somit seinem Treiben ein Ende setzt? Für manchen Despoten unvorstellbar, dass eine Bauernarmee sich vor seinem Palast aufbaut und dass er als König um sein Leben betteln soll. Bigamie – ein König und zwei Damen – ist in der Welt des Schachs überhaupt nicht anstößig, eher ein Grund zum Jubeln, denn man hat zwei starke Powerfrauen. Doch keine von ihnen ist gefeit, von einem Bauern aus dem Feld geräumt zu werden.

Was für ein Affront, eine Dame öffentlich zu schlagen! Was für eine Majestätsbeleidigung, dem gegnerischen König Schach zu sagen! Es gibt genügend herrschaftliche Länder auf der Erde, wo solches Verhalten der Untertanen ernsthafte Konsequenzen nach sich zöge, bis hin, dass man sein Leben verwirkt hat.

Ganz im guten Sinne der KMK sollte der DSB die Wettkampfregeln im Schulschach ändern. Ab sofort dürfen die Streitkräfte nur noch in Zonen vordringen, wo sich der König nicht angegriffen fühlt und es keine Majestätsbeleidigungen gibt. Es wird ab sofort nicht mehr geschlagen, denn so eine Rüpelei passt nicht in die heutige Zeit. Das Gesetz des Stärkeren wird abgeschafft, ein friedliches Miteinander ist nun die Devise. Vielmehr sollten die Stellungen vor dem großen Blutvergießen im beiderseitigen Einvernehmen als Remis abgebrochen werden, denn es kann dem einen oder anderen erheblichen psychischen Schaden zugefügt werden, wenn tatsächlich sein König hingerichtet wird. Im Fernsehen wird ja auch gewarnt, dass da ein Film gezeigt wird, der für Jugendliche unter 18 Jahre nicht geeignet ist.

Vielleicht sollten die Protagonisten es halten wie einst im Orient. Der Legende nach, duellierten sich zwei Brüder liebend gern, wer am schnellsten auf dem Pferd ins Ziel reitet. Das rief die Tierschützer auf den Plan, die von Tierquälerei sprachen. Um nicht Volkes Zorn auf sich ziehen, änderten die Brüder die Spielregeln und wetteiferten darum, wer nun als letzter ins Ziel kommt. Das Volk wartete geduldig, es wurde später, die Stunden verrinnen, Tage verstrichen, Wochen vergingen. Die Wirtschaft kam zum Erliegen. Das Land drohte, ohne äußere Feinde kaputtzugehen. Da trat ein weiser alter Mann in die Mitte, verkündete kluge Worte. Ohne dass die Wettkampfregeln der Brüder geändert wurden, stürmten die Brüder zu den Pferden und galoppierten, so schnell sie konnten, ins Ziel. Das Volk war von dem Spektakel begeistert. Es wurde ihm wieder Leben eingehaucht, das Land war gerettet. Manche grübeln noch heute, welche Worte der weise Mann einst den Brüdern auf dem Weg gab. Was den weisen alten Mann bewog, vor das Volk zu treten, beruhte auf purer Lebenserfahrung. Haben wir heute eine völlig andere Lebenserfahrung?

Auflösung:
Vor allem Kinder messen sich gern bei Sport und Spiel, wer besser und stärker ist. Auch wenn es bisweilen übersehen wird, so erleben die Kinder, dass kein Tag wie der andere ist. Denn es ist kein Tag wie der andere. So machen sie die Erfahrung, heute gewinne ich, morgen verliere ich und erleben, die Tränen fließen nicht endlos, die Welt geht nicht unter. Nach dem Regen wird auch die Sonne wieder scheinen.

Für Fans der deutschen Sprache und Presseschau

Die KMK (Kultusministerkonferenz) unterscheidet zwischen Wettkampf und Wettbewerb. Was ist der Unterschied zwischen Wettkampf und Wettbewerb? Wer noch immer grübelt, was der Unterschied zwischen Wettkampf und Wettbewerb ist, kann hier schauen: Link