Februar 23, 2024

Hikaru? Grischuk? Gotham Chess!

Moinmoin,

ein weiteres Jahr geht dem Ende zu, und wieder verbrachten wir sehr viel Zeit bei der Arbeit und mit wechselndem Erfolg auch an den Schachbrettern dieser Welt. Wo soll das alles noch hinführen? Goldene Regeln für 2023:

a) Solange noch Kaffee da ist, wird weitergespielt.

b) Solange die ELO noch höher ist als die Jahreszahl, kann nicht alles ganz schlecht sein.

c) Immer Grüße an Franz Jittenmeier hier beim Schachticker!

c) Kirchweyhe in der Nähe von Bremen hat einen besonderen Schachverein, der in der Bundesliga spielt und allerorten gute Laune verbreitet. Sein Vorsitzender entdeckte, dass Schach eine verschlüsselte Zahlensprache kosmischen Ausmaßes ist, die zu entschlüsseln ihm dann auch gleich noch gelungen ist. Voll krass, ey.

e) Weiter deutlich auf das Klima, die Umwelt, den Artenschutz achten. Und hoffen und helfen, dass Russland den üblen Angriffskrieg in der Ukraine nicht gewinnt.


Bedrohte Welten – so unglaublich das auch klingen mag

In diesem Sinne wünschen wir Veganen Schachkatzen von 1899 allen das Beste für das kommende Jahr, viele Gewinnpartien (wenn auch nicht gerade gegen mich), und die allerschönsten Stunden in freundlicher Gesellschaft. Und mit Kaffee.

Hier zum Ende des Jahres ein wilder Rundgang mit Hikaru, Kasparov, Leko, Giri, den großen Kommentatoren des Schachs.

Passend zu Silvester treffen wir sie jedoch nicht im Original, denn der New Yorker IM Levy Rozman parodiert sich auf seinem Youtube-Kanal Gotham Chess einmal durch die komplette Szene. Hilarious!

 

Deine Spende für

Naturschutzbund Deutschland e.V.

Nothilfe Ukraine (Aktion Deutschland hilft)