August 19, 2022

„DIE SCHNÄBEL“ SIND DEUTSCHE FAMILIENMEISTER 2022

Platz 1: Ralf und Bennett Schnabel

Bereits zum 22. Mal wurde die Deutsche Familienmeisterschaft ausgerichtet. Dieses Jahr fand sie als Teil des Rahmenprogramms zum FIDE-Grand-Prix 2022 in Berlin statt. Aus diesem Grund konnten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer startgeldfrei spielen und ein reichhaltiges Snackangebot stand allen jederzeit kostenfrei zur Verfügung. Bereits in der ersten Runde kam es zu einem Duell zwischen „Die Kobolde“ und „Die Windis“. Dabei trafen der älteste und einer der jüngsten Teilnehmer aufeinander. 1930 gegen 2012, gemeint sind hier nicht die Wertungszahlen, sondern die Geburtsjahre der beiden Spieler.

 

 

Neben FIDE-Schiedsrichter Andreas Rehfeldt war ich ebenfalls als Schiedsrichterin vor Ort und hatte das Glück, viele interessante Konstellationen zu beobachten. Ich erlebte den Altersunterschied zwischen zwei Teilnehmern, welcher mehr als 80 Jahre betrug, wie die Söhne und Töchter mittlerweile vor ihren Vätern am ersten Brett spielen und wie „Rolling Stone“ auf „Die Tollkühnen“ trafen. Die Anspannung während den laufenden Partien war stets spürbar, jedes Fitnessarmband hätte eine erhöhte Herzfrequenz angezeigt. Es war spannend wie nie. Die Familienschachmeister von 2019, 2020 und 2021, Familie Hansch, mussten hier und da Federn lassen, sodass Familie Schnabel vor der letzten Runde mit einem Mannschaftspunkt mehr an den Start ging. „Die Schnäbel“ siegten und somit geht auch der Titel „Deutscher Familienschachmeister 2022“ an das Vater-Sohn-Duo. Familie Hansch landet auf dem 2. Platz vor Familie Müller.

Schiedsrichterteam Sandra Schmidt und Andreas Rehfeldt
Der älteste Teilnehmer Werner Windmüller (91) gegen Karl (9) von den Kobolden
Karsten und Bruder Stephan Hansch diesmal nur Zweiter
Glücksfee Lea

Ein Kilo „pures Gold“ in Form von süßer Hasenschokolade und 4×2 FIDE-Grand-Prix-Tickets wurden ebenfalls bei der Siegerehrung verlost. Meine Glücksfee Lea bestimmte durch ein Zufallsverfahren die freudigen Gewinner!

Ich bedanke mich bei der FIDE und dem DSB als Sponsoren dieses Events, beim Berliner Schachverband für die Ausrichtung des Turniers, bei Olaf Sill mit seinen zahlreichen Helferinnen und Helfern und bei Andreas Rehfeldt für die Organisation sowie die Durchführung der Deutschen Familienmeisterschaft im Schach.

 

Sandra Schmidt
DSB-Breiten- und Freizeitsportreferentin

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский