Juni 27, 2022

1. offizielle Schachweltmeisterschaft 1886 Steinitz vs. Zukertort

Heute vor 136 Jahren begann in den Vereinigten Staaten von Amerika im New Yorker Chess Club die erste Offizielle Weltmeisterschaft im Schach.

Es ist anzunehmen, dass schon immer der Wunsch bestanden hat den besten Spieler im Schach zu ermitteln. Aufgrund des technischen Fortschritts, der das Reisen auch über große Entfernungen in einer vertretbaren Zeit ermöglichte, bot sich gegen Ende des 19. Jahrhunderts auch im Schach die Möglichkeit den Weltbesten Spieler zu ermitteln. Vor Beginn des Wettkampfes betrachteten sich beide Spieler als weltbesten Spieler bzw. als Weltmeister; Steinitz aufgrund seiner gewonnenen Zweikämpfe gegen die damals besten Spieler und Zukertort vor allem da er das stark besetzte Londoner Turnier im Jahre 1883 vor Steinitz gewonnen hatte. Nach jahrelangen Sticheleichen und monatelangen Verhandlungen war es dann 1886 soweit; die 1. Offizielle Weltmeisterschaft im Schach konnte beginnen. Der Vertrag zwischen den Spielern wurde am 29.12.1885 unterschrieben und am 11.01.1886 wurde dann die erste Partie in New York gespielt.

Laut den Historischen Elo-Zahlen von http://chessmetrics.com hatte Steinitz eine ELO-Zahl von 2782 und Zukertort von 2766. Hätte es damals bereits eine Weltrangliste gegeben wären Sie Nummer 1 und 2 gewesen. Steinitz war 49 Jahre alt und damit 6 Jahre älter als Zukertort. Anhand dieser Zahlen wäre kein Favorit auszumachen gewesen, allerdings sprach die persönliche Bilanz klar für Steinitz. In 18 Partien die sie bis zu Beginn des Matches gegeneinander gespielt hatten, konnte Steinitz neun Mal als Sieger hervorgehen. Es gab sechs unentschieden und drei Niederlagen für Steinitz. Das letzte aufeinandertreffen beim Internationalem Schachturnier in London 1883 konnte allerdings Johannes Zukertort für sich entscheiden.

Es wurde vereinbart, dass der Spieler den Titelkampf gewinnt, welcher zuerst 10 Partien gewinnt, sollte jeder Spieler 9-mal gewonnen haben, so wird das Match unentschieden erklärt und der Weltmeistertitel nicht vergeben. Die Bedenkzeit sollte 120 Minuten für die ersten 30 Züge, gefolgt von 60 Minuten für je weitere 15 Züge betragen. Die Spieldauer sollte ein Minimum von 8 Stunden betragen, mit einer Pause von 2 Stunden, nach 4 Stunden Spielzeit, so dass der Zeitplan wie folgt aussah: an jedem zweiten Tag sollte von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr gespielt werden, gefolgt von der zweistündigen Pause, so dass die Partien dann zwischen 20:00 Uhr bis 24:00 Uhr fortgesetzt werden sollten. Abgebrochene Partien sollten an den Ruhetagen beendet werden. Als Austragungsorte waren New York, St. Louis und News Orleans vorgesehen. Dort sollte in den jeweiligen Schachclubs gespielt werden. Beide Kontrahenten hinterlegten jeweils 2000 US-Dollar als Einsatz; somit betrug der Preisfond 4000 US-Dollar (ca. 120.000 $ heutiger Kaufkraft), wobei der Sieger des Wettkampfes die komplette Summe erhalten sollte. Schiedsrichter und gleichzeitig Einsatz-Verwahrer war der ehrenwerte Charles F. Buck.

Wer wissen möchte wie sich der Wettkampf entwickelt hat und wie er ausgegangen ist oder wer sich einfach nochmal die Partien dazu anschauen will, kann das hier auf Youtube tun:

https://www.youtube.com/watch?v=dPQrmdjUnQE&list=PLOLmYp-s1ewQGcb9vRlly4a6z4Y5bDqhw&t=0s

Literatur
  • Johannes Minckwitz: Der Entscheidungskampf zwischen W. Steinitz und J.H. Zukertort um die Meisterschaft der Welt.
Weblinks

 

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский