In der 4. Runde des Meisterschaftsturniers setzten die Favoriten Baden-Baden und Viernheim ihren Siegeslauf an der Spitze fort. Der Titelverteidiger räumte dabei Solingen mit 6:2 aus dem Weg, während Viernheim mit dem gleichen Resultat Bremen besiegte. Noch klarer gewann Deizisau mit 7,5:0,5 gegen Aachen. Den größten Widerstand als unterlegen Mannschaft leistete Berlin, Bayern München setzte sich aber sicher mit 5:3 durch.

Fotos: Christian Bossert

Caruana verliert!

Es passiert selten, dass einer der besten Spieler der Welt eine klassische Partie verliert, doch dem Solinger Erwin L´Ami gelang ein Sieg gegen die Nr. 2 der Weltrangliste. Und es war kein Versehen von Caruana, sondern eine fantastische Partie des holländischen Großmeisters, der seinen amerikanischen Kollegen mit einem tollen Angriff am Königsflügel zur Strecke brachte.

Fabiano Caruana hatte heute das Nachsehen

Zu diesem Zeitpunkt stand der Sieg von Baden-Baden aber schon längst fest. Michael Adams, Maxime Vachier-Lagrave, Richard Rapport und Francisco Vallejo Pons sorgten für einen klaren Vorsprung, den Radoslaw Wojtaszek zum Schluss zum 6:2 ausbaute.

Viernheim lässt nicht locker

Der SC Viernheim erkämpft sich immer mehr ein “Endspiel” gegen die OSG Baden-Baden am letzten Spieltag. Gegen Bremen startete das Team aus Hessen wieder mit ihrem Star Shakhriyar Mamedyarov und weiteren sieben Großmeistern. Nach zwei Remis brachten Igor Kovalenko und Konstantin Tarlev Viernheim mit 3:1 in Führung, die Mamedyarov und David Anton Guijarro ausbauten. Am Ende versuchte Anton Korobov mit Turm und Läufer gegen Turm zu gewinnen, doch sein Gegner Zahar Efimenko zeigte sich in der Verteidigung dieses Endspiels sattelfest und sicherte den Bremern wenigstens noch einen halben Punkt.

Weiterlesen

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.