Kryvoruchko (rechts) bezwang Marco Baldauf
"MVL" mit Maske gegen Niclas Huschenbeth
Jan Smeets (rechts) gegen Thibaut Vandenbussche
Vincent Keymer blickt durch die Plexiglasscheibe auf Jan Werle

In der 2. Runde des Meisterschaftsturniers gaben sich die Favoriten keine Blöße. Baden-Baden, Viernheim und Solingen siegten klar, während Deizisau gegen Bremen genau nach Erwartung lief.

Fotos: Christian Bossert

Sieben Runden in fünf Tagen ist offensichtlich ein hartes Programm und dementsprechend reisten alle Teams mit einem Kader nach Karlsruhe, der Spielerwechsel für die einzelnen Kämpfe ermöglicht. Im Vergleich zur 1. Runde machten alle Mannschaften davon Gebrauch und so sah man in der 2. Runde zahlreiche neue Namen in der Liveübertragung.

Baden-Baden marschiert

Bei Baden-Baden setzten Fabiano Caruana und Levon Aronian aus. Dafür kamen Arkadij Naiditsch und Sergei Movsesian ins Team. Trotz dieser nominellen Schwächung hatte der Titelfavorit gegen Bayern München keine Mühe und siegte 7:1. Richard Rapport, Michael Adams und Arkadij Naiditsch brachten Baden-Baden mit 3:0 in Führung. Francisco Vallejo Pons gab sich gegen Martin Lokander bei knapper Zeit mit einem Remis zufrieden, doch drei weitere Siege von Etienne Bacrot, Sergei Movsesian und Maxime Vachier-Lagrave schraubten das Ergebnis in die Höhe, bevor Valentin Dragnev ein ehrenvolles Remis gegen Radoslaw Wojtaszek und damit der zweite halbe Punkt für München gelang.

Weiterlesen

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.