Frauenbundesliga: Baden-Baden trifft auf Bad Königshofen

Nur 2 Wochen nach der letzten Runde stehen in der Frauenbundesliga die Runden 7 und 8 an, bevor wieder eine längere Pause bis zu den zentralen Endrunden in Berlin vom 30.04.-02.05. folgt. Höhepunkt der nächsten Runde ist das Spitzenspiel zwischen Tabellenführer Baden-Baden und dem punktgleichen Titelverteidiger aus Bad Königshofen. Beide treffen am Samstag ab 14:00 in Hofheim aufeinander. Hier die weiteren Informationen zu den einzelnen Spielorten, aller Ansetzungen und Ergebnisse findet man hier. Zu möglichen Liveübertragungen gibt es noch keine Informationen, sollte es welche gegeben, werden sie in diesem Beitrag im Lauf der Woche noch ergänzt.

Spielort Hofheim

Kurz nach dem Hofheimer 100-jährigen Vereinsjubiläum wartet ein weiterer Höhepunkt in Hofheim: Bad Königshofen und Baden-Baden (Mannschaftsfoto vom ersten Spieltag) treffen im Spitzenspiel mit ihrer vermutlich stärkstmöglichen Besetzung aufeinander. Im Meisterschaftsrennen kann bei einem Baden-Badener Sieg eine Vorentscheidung fallen, da der Titelfavorit schon gegen die härtesten Verfolger aus Schwäbisch Hall und Deizisau gespielt (und gewonnen) hat, Bad Königshofen aber gegen beide in Berlin noch ran muss. Aufgrund des Cairns-Cup in St. Louis fehlen Alexandra Kosteniuk und Mariya Muzychuk (Baden-Baden) und Valentina Gunina (Bad Königshofen), alle anderen Spielerinnen sollten zumindest theoretisch zur Verfügung stehen. Für Hofheim geht es am Samstag um ganz wichtige Punkte gegen Karlsruhe gegen den Abstieg, das ist schon fast ein Endspiel für beide. Bei dem Restprogramm gegen die ersten Vier der Tabelle wird das höchstwahrscheinlich die letzte Möglichkeit für Hofheim sein, diese Saison noch zu punkten. Aber auch Karlsruhe braucht jeden Punkt für den Klassenerhalt, man will sich nicht wieder wie im Vorjahr darauf verlassen müssen, dass möglicherweise Mannschaften auf den Aufstieg verzichten oder zurückziehen, in der Vorsaison verzichtete ja Kiel auf den Aufstieg.

Spielort Lehrte

Hier sind die Rollen nominell klar verteilt, Favorit sind die Gäste aus Schwäbisch Hall und Deizisau gegen Lehrte und Erfurt. Beide wollen an Baden-Baden und Bad Königshofen dranbleiben. Lehrte und Erfurt sind immer für eine Überraschung gut, die Gastgeber haben das unter anderem mit ihrem Sieg gegen Hamburg in der Vorsaison bewiesen, und die junge Erfurter Mannschaft hat bisher auch schon nicht so erwartete 5 Punkte erspielt. Aber gegen Schwäbisch Hall und Deizisau sollte es schwer werden, auch wenn Deizisau mit Mannschaften aus dem hinteren Tabellendrittel schon die ein oder anderen Probleme hatte.

LIVE

Spielort Rodewisch

Nach den beiden Niederlagen gegen Deizisau und Schwäbisch Hall sind die gastgebenden Schachmiezen im „Niemandsland“ der Tabelle angekommen, das gleiche gilt für Hamburg, auch wenn der HSK für den Klassenerhalt noch 1-2 Punkte braucht. Diese sollen, wenn möglich, gleich am Samstag gegen Leipzig eingefahren werden. Für Leipzig ist insbesondere der Sonntag mit der Begegnung gegen Harksheide wichtig. Gewinnt Harksheide, wäre das fast der Klassenerhalt für die Norderstedter und gleichzeitig der voraussichtliche Abstieg für Leipzig. Leipzig braucht an dem Wochenende mindestens 2-3 Punkte, wenn man in den letzten Runden noch eine realistische Chance auf den Klassenerhalt haben möchte.

Nach der 8. Runde wird es ein erstes Update zum Stand im Rennen um den Preis für die beste Spielerin und die beste Nachwuchsspielerin der Frauenbundesliga geben. Soviel sei schonmal verraten: als Preis wird es Arbeiten von Sabine Oecking geben, die seit diesem Jahr künstlerische Leiterin der Dortmunder Schachtage ist.

Dr. Thomas Marschner

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei