Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad

Schweizer-Meister-Titel für GM Noël Studer (Herren), WGM/IM Yelena Sedina (Damen), IM Branko Filipovic (Senioren) und IM Fabian Bänziger (Junioren)

von Catherine Thürig

Die Schweizer Meister von Leukerbad (von links): IM Branko Filipovic (Senioren), WGM/IM Yelena Sedina (Damen), GM Noël Studer (Herren), IM Fabian Bänziger (Junioren).

ct – An den Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad holten GM Noël Studer (Bern) seinen zweiten und WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) ihren ersten Titel. Sieger bei den Senioren wurde IM Branko Filipovic (Basel), Juniorenmeister IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ).

Noël Studer sicherte seinen zweiten Titelgewinn nach 2016 mit einem Remis nach einer animierten, über 37 Züge führenden Partie gegen den zweitplatzierten GM Nico Georgiadis (Schindellegi) ab. Der mit Schwarz spielende 22-jährige Berner wählte eine seltene Variante in der französischen Eröffnung und opferte in 15. Zug eine Qualität für zwei starke Zentralbauern, stand aber nie in Gefahr, zu verlieren.

Studer blieb als einziger der zehn Spieler im Herren-Titelturnier ungeschlagen. Für die Vorentscheidung sorgte er in der 5. Runde, als er den Spitzenkampf gegen IM Markus Klauser (Belp) gewann und von der gleichzeitigen Niederlage des Ex-aequo-Zweiten Georgiadis gegen IM Oliver Kurmann (Luzern) profitierte. Danach hatte Studer einen komfortablen Vorsprung von anderthalb Punkten – und brachte diesen sicher über die Runden.

Hinter Studer und Georgiadis holte als mit 63 Jahren älteste Spieler IM Roland Ekström (Mal/Sz) mit zwei Punkten Rückstand auf Studer überraschend die Bronzemedaille. Der einen halben Punkt hinter Ekström liegende topgesetzte Titelverteidiger GM Sebastian Bogner (Pfäffikon/SZ) wurde 4.

Ihren ersten Schweizer-Meisterin-Titel holte die 51-jährige Yelena Sedina (Chiasso). Die gebürtige Ukrainerin, die mit einem Schweizer verheiratet ist und international für Italien spielt, totalisierte nach ihrem Schlussrunden-Remis gegen WFM Camille De Seroux (Genf) als Topgesetzte des Damen-Titelturniers 7½ Punkte aus zehn Runden. Silber ging mit einem halben Punkt Rückstand wie im Vorjahr an die Schweizer Meisterin von 2017, WFM Lena Georgescu (Moosseedorf), Bronze an die zwei Punkte zurückliegende De Seroux. Titelverteidigerin WIM Gundula Heinatz (Thun) musste mit 4 Punkten und Rang 4 Vorlieb nehmen.

Sieger des Meisterturniers wurde mit 7½ aus 9 der topgesetzte französische GM Christian Bauer (Fr) – vor GM Sergej Wolkow (Rus/6½) und IM Dennis Kaczmarczyk (D/6). Der lange Zeit auf IM-Norm-Kurs segelnde Lukas Schwander (Weinfelden) erlitt gegen IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) seine zweite Niederlage in Serie und musste seine Norm-Hoffnungen begraben. Bänziger hingegen durfte sich vier Stunden später über den Gewinn seines zweiten Junioren-Meistertitels nach 2017 freuen. Er setzte sich im Stichkampf gegen den punktgleichen FM Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) mit 2:0 durch. Dem die bessere Zweitwertung aufweisenden Stijve blieb jedoch ein grosses Trostpflaster: Als bester Schweizer des Meisterturniers er qualifizierte sich für das Herren-Titelturnier 2020 in Flims.

Wie bei den Junioren kam es auch im Senioren-Titelturnier zu einem Stichkampf, nachdem der topgesetzte Titelverteidiger IM Branko Filipovic (Basel) gegen IM Andreas Huss (Lausanne) in der 7. Runde verloren und Bruno Zülle (Frauenfeld) gegen den krankheitshalber ausgefallenen Ruedi Staechelin (Basel) forfait gewonnen hatte. Im Tie-Break setzte sich Filipovic gegen Zülle mit 1½:½ durch.

Das Hauptturnier I gewann Benjamin Brandis (Männedorf) vor Dorian Asllani (Nyon) und Christian Marro (Genf), das Hauptturnier II Marie Dgebuadze (Be) vor Jan Skobe (Herisau) und Jonas Hecht (D), das Hauptturnier III Sergej Maranin (Rus) vor Didier Laeser (Champagne) und Pietro De Lellis (Guntenswil) sowie das Hauptturnier IV Alexandra Bauer (Fr) vor Julien Coletta (Echallens) und Keanu Siems (Zell).

Herren-Titelturnier

9. Runde: GM Nico Georgiadis (Schindellegi) – GM Noël Studer (Bern) ½:½. IM Roland Ekström (Mal/Sz) – FM Daniel Fischer (Pfäffikon/SZ) ½:½. GM Sebastian Bogner (Pfäffikon/SZ) – IM Markus Klauser (Belp) ½:½. GM Joe Gallagher (Eng/Sz) – FM Davide Arcuti (Luzern) 0:1. IM Oliver Kurmann (Luzern) – IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) ½:½.

Schlussrangliste nach 9 Runden: 1. Studer 7½ (Schweizer Meister). 2. Georgiadis 6½. 3. Ekström 5½. 4. Bogner 5. 5. Gallagher 4½. 6. Klauser 4. 7. Kurmann 3½ (14,25). 8. Arcuti 3½ (14). 9. Gähwiler 3. 10. Fischer 2.

Damen-Titelturnier

10. Runde: WFM Camille De Seroux (Genf) – WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) ½:½. WIM Gundula Heinatz (Thun) – WFM Lena Georgescu (Moosseedorf) 0:1. Maria Heinatz (Frauenfeld) – Nathalie Pellicoro (Bern) 0:1.

Schlussrangliste nach 10 Runden: 1. Sedina 7½ (Schweizer Meisterin). 2. Georgescu 7. 3. De Seroux 5½. 4. G. Heinatz 4 (18,75). 5. Pellicoro 4 (16,25). 6. M. Heinatz 2.

Meisterturnier

Wichtigste Partien der 9. Runde: FM Marco Riehle (D) – GM Christian Bauer (Fr) 0:1. FM Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) – GM Sergej Wolkow (Rus) ½:½. GM Milos Pavlovic (Ser) – GM Adrien Demuth (Fr) ½:½. IM Dennis Kaczmarczyk (D) – GM Alexandre Dgebuadze (Be) ½:½. Adrian Gschnitzer (D) – Roman Deuber (Hünenberg) 1:0. Lukas Schwander (Weinfelden) – IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) 0:1.

Schlussrangliste nach 9 Runden: 1. Bauer 7½. 2. Wolkow 6½. 3. Kaczmarczyk 6 (48½). 4. Demuth 6 (48). 5. Pavlovic 6 (46½). 6. Riehle 6 (45½). 7. Stijve 6 (45½/als bester Schweizer für das Herren-Titelturnier 2020 qualifiziert). 8. Dgebuadze 6 (44). 9. Bänziger 6 (43½/nach 2:0-Sieg im Stichkampf gegen Stijve Schweizer Juniorenmeister). 10. Gschnitzer 6 (43½). – 49 Teilnehmer.

Senioren-Titelturnier

1. Runde: IM Andreas Huss (Lausanne) – IM Branko Filipovic (Basel) 1:0. Ruedi Staechelin (Basel) – Bruno Zülle (Frauenfeld) 0:1 f. (Krankheit). Jean-Paul Moret (Martigny) – Heinz Wirz (Birsfelden) 1:0. Benjamin Huss (Hittnau) – FM Dragomir Vucenovic (Uitikon) ½:½.

Schlussrangliste nach 7 Runden: 1. Filipovic 5 (1½:½-Sieg im Stichkampf/Schweizer Seniorenmeister). 2. Zülle 5. 3. A. Huss 4½. 4. Moret 4 (12,75). 5. Wirz 4 (11,50). 6. Vucenovic 2½ (7). 7. B. Huss 2½ (6,25). 8. Staechelin ½.

Hauptturnier I (7 Runden/58 Teilnehmer)

1. Benjamin Brandis (Männedorf) 6 (30). 2. Dorian Asllani (Nyon) 6 (29). 3. Christian Marro (Genf) 5½. 4. Rolf Grütter (Crissier) 5 (26½). 5. Jan Fecker (Eggersriet) 5 (26½). 6. Timotej Rosebrock (Bern) 5 (24).

Hauptturnier II (7 Runden/80 Teilnehmer)

1. Marie Dgebuadze (Be) 6½. 2. Jan Skobe (Herisau) 6. 3. Jonas Hecht (D) 5½ (24½). 4. Julius Scherler (Zürich) 5½ (22½). 5. Andreas Huggler (Brienz) 5 (31). 6. Plinio Giacomini (Zürich) 5 (30½).

Hauptturnier III (7 Runden/59 Teilnehmer)

1. Sergej Maranin (Rus) 6 (26). 2. Didier Laeser (Champagne) 6 (24½). 3. Pietro De Lellis (Guntenswil) 5½ (24½). 4. Valentin Palmonella (Chavannes-Renens) 5½ (22½). 5. Robert Bretscher (Basel) 5 (27). 6. Bryan Pecorini (Onex) 5 (26½).

Hauptturnier IV (7 Runden/48 Teilnehmer)

1. Alexandra Bauer (Fr) 6½. 2. Julien Coletta (Echallens) 5½ (26½). 3. Keanu Siems (Zell) 5½ (24½). 4. Raphael Hesse (Winterthur) 5 (29½). 5. Stepan Maranin (Rus) 5 (27½). 6. Lionel Ineichen (Winterthur) 5 (26).

Hier finden Sie alle Resultate und Ranglisten der SEM 2019 in Leukerbad: http://www.swisschess.ch/sem_2019.html

Hier können Sie die wichtigsten Partien nachspielen:

Alle: www.swisschess.ch/sem-live.html

Herren-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-htt-live.html

Damen-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-dtt-live.html

Senioren-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-stt-live.html

Meisterturnier: www.swisschess.ch/sem-mt-live.html

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.