Schach, Wein und Abenteuer in Hourtin

Der Sieger Pablo Ollier

Hourtin ist ein kleiner, netter  Ort etwas nördlich von Bordeaux auf der Halbinsel Gironde. Es gibt mehrere Ortsteile, Hourtin Plage hat einen wunderschönen, sauberen Strand, Hourtin Port liegt am größten See Frankreichs. Dort in der Nähe des Sees findet seit vier Jahren meist Ende Juni / Anfang Juli das Weinopen statt (vorher war es in Naujac sur mer). Die Turnierorganisatoren Rike und Jules Armas sorgen jedes Jahr für einen reibungslosen Ablauf und kümmern sich um Sponsoren. Ein Hauptsponsor des Turniers ist der Campingplatz Village Western, ein im Westernstil angelegter Campingplatz 20 Minuten fußläufig vom Spiellokal. Wer hier ein Mobilheim mietet, bekommt das Startgeld vom Campingplatz gezahlt. Der Platz ist sehr geräumig, die Mobilheime haben eine Küche und sanitäre Anlagen, es gibt seit letztem Jahr einen Swimming Pool und wer möchte, kann Reitunterricht nehmen oder sich Fahrräder ausleihen.

Die ersten 6

Dieses Jahr spielten 63 Spieler aus 8 Nationen mit. Das Besondere an dem Turnier ist, dass der Sieger sein Gewicht in Wein als Preis bekommt, der zweite bekommt die Hälfte seines Gewichts bis zum 6. Platz. Außerdem gibt es noch etliche Sonderpreise und jeder Teilnehmer, der zur Siegerehrung anwesend ist und noch nichts gewonnen hat, bekommt eine Flasche Wein.

Dieses Jahr spielte ich nach dreijähriger Pause wieder mit. Meine Anreise (Direktflug von Berlin nach Bordeaux) verlief dieses Mal problemlos, andere Mitspieler aus Deutschland hatten Probleme, ihr Direktflug verspätete sich und wurde ein Flug mit Umsteigen.

Als ich am Freitag in Bordeaux ankam, war es ein sehr heißer Tag. Meine Anfahrt am Samstag von Bordeaux nach Lesparre war etwas besonders. Zunächst einmal fuhr ich eine Stunde Bus von meinem Flughafenhotel bis zum Bahnhof St. Jean (für 1,70!). Am Bahnhof gab es Gleise mit Nummern oder  Ziffern, und es wurde erst 20 Minuten vor Abfahrt das Gleis bekannt gegeben. Hat aber alles super geklappt und netterweise sammelte mich Eva Maria Zickelbein in Lesparre ein und fuhr mich nach Hourtin zu meinem Mobilheim. An diesem Tag war es auch in Hourtin ziemlich warm, im Spiellokal gab es zum Glück eine Klimaanlage.

Ich spielte ein Turnier mit Höhen und Tiefen. In der zweiten Runde hatte ich z.B. gegen einen 2100 sieben Bauern  und Turm gegen einen Springer, drei Bauern und Turm. Leider verdarb ich das ins Remis. In der dritten Runde hatte ich dann gegen IM Gabriel Miulescu eine Gewinnstellung auf dem Brett, leider gab ich das falsche Schach und verlor.

Die Rundenzeiten des Turniers waren sehr angenehm, sie fingen meistens erst um 16 Uhr an, so dass man Zeit für Strand oder Ausflüge hatte. Mit einem Leihfahrrad (leider mit Kettenschaltung) machte ich mich am Dienstag auf den Weg zur Lagune von Contaud. Nach ca. 5 km fuhr sich das Fahrrad seltsam, ich dachte, die Kette wäre ab (dies war mir vor drei Jahren ebenfalls in Hourtin mit einem anderen Leihfahrrad passiert). Aber es war nicht die Kette, ich fuhr also weiter, aber irgendwann ging es nicht mehr. Da bemerkte ich, dass es viel schlimmer war, nicht die Kette war das Problem, sondern das Hinterrad, dieses war nicht mehr richtig befestigt (zum Glück ist mir das nicht bei rasender Fahrt bergab passiert). Außerdem hatte es auch angefangen zu regnen, so dass ich 5 km das Fahrrad durch den strömenden Regen geschoben habe. Ich bekam auch gleich ein Ersatzrad, aber da es sehr nass und ich sehr müde war, fiel ich gleich erstmal mit dem Rad auf den sehr nassen Boden und schrammte mir das Knie auf. Meine Partie am Nachmittag verlor ich dann auch gleich.

Für den nächsten Tag bestellte ich Sonne. Diese kam auch, und ich fuhr ich mit dem Fahrrad sehr vorsichtig Richtung Strand. Nach 9 km machte ich den Fehler, die Schaltung zu betätigen obwohl ich gerade nicht auf dem Rad saß, also ging natürlich die Kette ab, aber so blöd, dass sie sich verkantete. Also 9 km Fußmarsch bei sengender Hitze zu Fuss zurück? Nein, der Fahrradweg war gut frequentiert und Hilfe nahte. Ein junger Familienvater reparierte in Mc Gyver Manier meine Kette mit (Taschen-)messer und Gabel J. Der Tag war gerettet, ich kam an den sehr sauberen Strand mit herrlich erfrischendem Wasser und Wellen und am Nachmittag gewann ich sehr schnell, da mein Gegner holländisch spielte.

Evi Zickelbein - Ulla Hielscher

Am nächsten Tag kam es zum Frauenduell mit Evi Zickelbein. Sie hatte eine Neuerung gefunden und meinen Löwen zahnlos gemacht, ich verlor. Auch die achte Runde war nicht die meine, mein belgischer Gegner spielte extrem schnell und stellte mich vor viele Probleme. Als ich ein Remisendspiel hatte, tauschte ich aus unverständlichen Gründen die Dame und hatte ein verlorenes Bauernendspiel.

Dafür bekam ich in der letzten Runde wieder einen holländisch spielenden Franzosen und konnte mit einem leicht inkorrekten Opfer gewinnen.

An der Spitze der Tabelle holte Pablo Ollier Punkt um Punkt und war kaum noch einzuholen. Außer gegen seinen Bruder (das Spiel endete Remis) gewann er einschließlich der 8. Runde jede Partie und konnte sich in der 9. Runde noch ein Remis erlauben, um mit 8 aus 9 Turniersieger zu werden, herzlichen Glückwunsch.

Die Siegerehrung dieses Turniers ist immer wieder ein Highlight. Die ersten sechs mussten auf die Waage (pardon Wippe) und bekamen ihr Gewicht bzw. ein n/tel ihres Gewichts in Wein. Aufgrund der Gewichtsdifferenz bekamen der 5. und 4. die gleiche Anzahl an Weinflaschen.

Ich kann das Turnier erneut jedem empfehlen, der Urlaub mit Schach verbinden möchte und der eine familiäre Atmosphäre mag. Es spielen nur nette Spieler mit, man unternimmt gemeinsam etwas (Grillen oder zum Strand fahren oder analysieren).

Hier noch mal ein herzliches Dankeschön an Werner, der mich mit dem Auto (mir war es inzwischen mit dem Fahrrad zu heiß) zum Strand mitgenommen und mich auch am Abreisetag zum Bahnhof in Lesparre gebracht hat und an Evi, die mich am Anreisetag vom Bahnhof abholte.

Und ein großer Dank geht natürlich auch an Rike und Jules, die alles organisieren, uns mit Rat und Tat zur Seite stehen, die Konditionen mit dem Campingplatz verhandeln und immer einen lockeren Spruch drauf haben.

Tabelle: http://www.echecs.asso.fr/Resultats.aspx?URL=Tournois/Id/48001/48001&Action=Ga

Text und Fotos: Ulla Hielscher

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.