Juli 21, 2024

IM Tobias Kölle wird Fünfter bei Junioren-WM in Indien!

5. Platz für Tobias Kölle (© chessbase.in)

Bei der Junioren-WM U20 im indischen Gujarat erreichte IM Tobias Kölle im Offenen Turnier einen hervorragenden 5. Platz. Herzlichen Glückwunsch! In 11 Partien siegte Tobias fünfmal und spielte sechsmal Remis, womit er ungeschlagen 8 aus 11 erreichte. Mit einer besseren Wertung wäre eventuell auch eine Medaille möglich gewesen. Zu Kölles Gegnern zählte keiner der mitspielenden 13 Großmeister im Feld, seine Elo-Leistung betrug 2376, so dass am Ende für ihn ein kleines Elo-Minus zu Buche steht.
Weltmeister wurde dank einer etwas besseren Buchholz-Wertung der 20-jährige kasachische IM Kazybek Nogerbek mit 8,5 aus 11, Silber ging an GM Ehim Ohanyan aus Armenien (8,5 aus 11), Bronze holte dank besserer Wertung GM Luka Budisavljevic aus Serbien (8 aus 11), Vierter wurde mit GM Mamikon Gahribyan ein weiterer Spieler aus Armenien. Der topgesetzte GM Mishra Abhimanyu (USA) stieg nach Runde 7 aus dem Turnier aus, nachdem er unter anderem gegen zwei indische Talente mit deutlich niedrigerem Rating unterlegen war.
IM Marius Fromm erspielte 6,5 Punkte aus den 11 Runden (+4 =5 -2) und kam auf dem 35. Platz ins Ziel. Er war auf Platz 19 der Setzliste gestartet und wird mit seinem Ergebnis und einem Elo-Minus von rund 17 Punkten nicht ganz zufrieden sein.
Im Mädchen-Turnier waren deutlich über 50% der Spielerinnen aus Indien, was etwas wie eine indische Meisterschaft mit internationaler Beteiligung anmutete. Unsere einzige deutsche Teilnehmerin WFM Charis Peglau gehörte mit ihren 16 Jahren nicht nur zu den jüngeren Spielerinnen im Feld, sondern sie musste in ihren 11 Partien 9 mal gegen Inderinnen antreten. Problematisch daran ist, dass die indischen Spielerinnen dafür bekannt sind, Elo-mässig deutlich unterbewertet zu sein.
Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler kennt das Problem:
“Das ist leider so, dass die häufig sehr spielstarken und gut trainierten Inderinnen und Inder aus Kostengründen kaum Elo-gewertete Turniere absolviert haben, bevor sie in einen solchen internationalen Wettbewerb gehen. Darum sind sie oft krass unterbewertet, was dann zu unerwarteten Ergebnissen führt.”
So verlor Charis insgesamt 5 Partien, vier davon gegen deutlich schwächer gewertete Inderinnen. Am Ende erreichte sie 5 aus 11 und Platz 66 und erlitt ein Elo-Minus von 177 Punkten. Sicher wird sie dieses für sie unerfreuliche Ergebnis und Turnier schnell abhaken.
Weltmeisterin wurde überlegen die Inderin IM Divya Deshmuk mit erstaunlichen 10 aus 11, sie gab dabei nur zwei Remisen ab – diesen Namen wird man sich merken müssen! Vizeweltmeisterin wurde WIM Mariam Mkrtchyan aus Armenien, einen halben Punkt dahinter. Dritte wurde WIM Ayan Allahverdiyeva aus Aserbaidschan mit 8,5 aus 11.

https://www.schachbund.de/news/im-tobias-koelle-wird-fuenfter-bei-junioren-wm-in-indien.html