November 28, 2020

LÄNDERKAMPF IN APOLDA: ASERBAIDSCHAN ÜBERZEUGEND ZUM VORZEITIGEN GESAMTSIEG

Sarah Hoolt, Ulwija Fatalijewa, Fiona Sieber, Annmarie Mütsch, Chanim Balajajewa, Alexander Naumann und Bernd Vökler vor dem Tourbus (by Bernd Vökler)

Bundestrainer Dorian Rogozenco reiste zur vierten Runde an, um die junge deutsche Mannschaft aufzubauen und zu unterstützen. Leider konnte auch er die gestrige Niederlage nicht verhindern. Bei vier Verlustpartien, denen nur ein Sieg gegenüberstand, gewannen die Aserbaidschanerinnen vorzeitig das Gesamtmatch.

Sarah Hoolt musste berufsbedingt die Heimreise antreten und wird zur letzten Runde durch Jana Schneider ersetzt.

Am Abend folgten die Spielerinnen der Einladung zu einem Klubkonzert ins „LOGO“. Die Band „Late Summer“ brachte die Mädels mit Balladen zur Gitarre auf andere Gedanken. Praktischerweise übten die Musiker für ihren großen Auftritt am Sonntag vor kleinem Publikum.

Überrascht waren alle von den Sangeskünsten der Jungnationalspielerin Filiz Osmanodja, die uns eine Zugabe darbot.

Br. Aserbaidschan Elo 4:1 Deutschland Elo
1 WGM Turkan Mamedjarowa 2307 1:0 WGM Hanna Marie Klek 2325
2 WGM Zeinab Mamedjarowa 2291 0:1 WGM Sarah Hoolt 2321
3 IM Gulnar Mammadowa 2356 1:0 WIM Annmarie Mütsch 2266
4 WIM Chanim Balajajewa 2345 1:0 WIM Filz Osmanodja 2260
5 WGM Ulvija Fatalijewa 2334 1:0 WIM Fiona Sieber 2250
[iframe src=”https://www.chess-international.com/partien/flk19rd1.html” width=”100%” height=”620″ scrolling=”auto” ]

DSB-Turnierseite | Fussball statt Schach (Thüringer Allgemeine)

Bernd Vökler

Quelle: Deutscher Schachbund

Print Friendly, PDF & Email
Share this