Mai 21, 2024

SGM: Valais nach zwölf Jahren wieder in der 1. Bundesliga – Sursee und Echallens steigen in die 2. Bundesliga auf

Markus Angst Zwölf Jahre nach seinem freiwilligen Rückzug kehrt Valais in der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft (SGM) in die 1. Bundesliga zurück.

Der zweifache Swiss-Young-Masters-Sieger GM Pierre Laurent-Paoli steigt mit Valais in die 1. Bundesliga auf.

Die von den beiden Grossmeistern Pierre Laurent-Paoli und Mihajlo Stojanovic angeführten Walliser schlugen im Aufstiegsspiel 2./1. Bundesliga Nimzowitsch Zürich klar mit 6½:1½. Sie gewannen die ersten sechs Bretter. An den beiden letzten Brettern sorgten Felix Schwab (Remis) und Giannis Panos (Sieg) für die Zürcher Ehrenpunkte.

Valais war 2010 und 2011 Gruppenmeister, zog sich dann aber 2012 als Zweitplatzierter aus der obersten Spielklasse zurück.

Von der 1. Regionalliga in die 2. Bundesliga steigen Echallens und Sursee auf. Die Waadtländer schlugen im Aufstiegsspiel Trümmerfeld Basel klar mit 5½:½. Die Luzerner schafften die Promotion kampflos, da niemand aus der generischen Gruppe gegen sie spielen wollte.

2./1. Bundesliga

Valais – Nimzowitsch Zürich 6½:1½ (Laurent-Paoli – Kalbermatter 1:0, Stojanovic – Bäumer 1:0, L. Zaza – Drechsler 1:0, Sermier – Heerd 1:0, Vianin – Alic 1:0, Emery – Toenz 1:0, Morand – Schwab ½:½, Popescu – Panos 0:1).

1. Regionalliga/2. Bundesliga

Trümmerfeld Basel – Echallens ½:5½ (Schröter – Ustjanowitsch 0:1, Frei – Gemelli 0:1, Wirz – Papaux ½:½, Olarte – Palmonella 0:1, Lutz – Pheng 0:1, Grünberger – Perréard 0:1).     

Sursee steigt direkt auf.

2./1. Regionalliga

Die acht Gruppensieger Winterthur III, Frauenfeld, Chessflyers Kloten, Cham, Trubschachen, Köniz-Bubenberg, La Béroche und Valais III steigen direkt auf.

3./2. Regionalliga

Bodan Kreuzlingen II – Pfäffikon/ZH II ½:3½. Gonzen II – St. Gallen III 3½:½. Seebach Zürich – Wollishofen IV 1:3. Trümmerfeld Basel II – Sursee II 2½:1½. Echiquier Bruntrutain Porrentruy II – Bern III 3:1. Thun II – Zollikofen 1:3. Bümpliz III – Echallens III 2:2 (Stichkampf: 2½:1½). Grand Echiquier Lausanne II – Payerne IV 2:2 (kein Stichkampf/die beiden Captains gingen irrtümlicherweise davon aus, dass bei einem Unentschieden das Resultat am ersten Brett massgebend ist, womit Payerne IV aufsteigt). Rapperswil-Jona III steigt direkt auf.