Mai 21, 2024

Ein Titel ist noch drin!

Ein Titel ist noch drin!

Auch wenn das Rennen in der Schachbundesliga zu Gunsten des SC Viernheim entschieden scheint – eine Titelverteidigung ist für den Rekordmeister OSG Baden-Baden nur noch rein theoretisch, praktisch aber wohl nicht mehr möglich – bleibt der Rest der Saison für den Kurstadtverein an der Oos und seine Anhänger dennoch spannend. Allein den aktuell zweiten Tabellenplatz in der Schachbundesliga zu halten, wird in den verbleibenden vier Runden noch harte Arbeit werden.

Sergei Movsesian und Rustam Kasimdzhanov stehen vor der Aufgabe, in der Bundesliga mindestens den zweiten Platz zu halten – und nach Möglichkeit den deutschen Pokal für die OSG Baden-Baden zu gewinnen. | Foto: Johannes Winkler

Vor heimischen Publikum, im Kulturhaus LA8, gilt es zunächst am kommenden Wochenende gegen das doppelte Schach-Bremen zu überzeugen, gegen den SV Werder, nur zwei Mannschaftspunkte zurückliegender Tabellennachbar,  vermutlich hochmotiviert und beflügelt vom gefeierten Jubiläum 125 Jahre SV Werder Bremen (Sa.16.3. ab 14.00 Uhr), sodann (So.17.3. ab 10.00 Uhr) gegen den Tabellenfünften, den überaus ambitionierten SK Kirchweyhe, ebenfalls zum Landesschachbund Bremen gehörig, mehrmals bereits harter Gegner der OSG im Mannschafts-Pokalwettbewerb des Deutschen Schachbundes.

Apropos Pokalwettbewerb: Es ist der zweite Punkt, der dem Rest der Saison aus OSG-Sicht Spannung verleiht. Auch hier gilt es den Titel zu verteidigen. Das Pokal-Quartett der OSG, Doublegewinner der letzten Saison, hat die Endrunde im Juni erreicht, kurioserweise auch durch den Sieg gegen einen weiteren Gegner aus Bremen, den SK Bremen Nord (4:0). Ein deutscher Titel für das Kurstadt-Schach ist also noch in Reichweite.

Und noch eine Kuriosität, die genau am kommenden Wochenende ebenfalls für Spannung sorgt: Für die durch fast alle Badischen und Mittelbadischen Ligen breit aufgestellte OSG müssen am Sonntag drei weitere Teams mit Heimrecht im Kulturhaus LA8 antreten. In der Oberliga Baden kämpft die dritte Mannschaft der OSG als Spitzenreiter um den Saisonsieg, in der Verbandsliga Süd steht die vierte Mannschaft auf einem Aufstiegsplatz, in der Bereichsliga Süd spielt Mannschaft fünf um eine gute Platzierung.

Dass also vier OSG-Mannschaften gleichzeitig (ab 10 bzw. 11 Uhr) die Spielsäle der LA8 bevölkern, hat ausgesprochenen Seltenheitswert.

Die Mannschaften zwei und sechs müssen in der zweiten Bundesliga und in der Bezirksklasse auswärts antreten.

Die Kämpfe der Schachbundesliga werden live auf chess.com übertragen.

Der Eintritt für die Zuschauer in der Lichtentaler Allee 8 in Baden-Baden ist frei.