Mai 21, 2024

Aditya Mittal gewinnt das Jubiläumsturnier 2024

Mittal Aditya ©️SV Werder Bremen

Der 17-jährige indische Großmeister Aditya Mittal gewinnt überlegen das Jubiläumstunier des SV Werder Bremen! Ungeschlagen, mit 7 Punkten aus 9 Partien, reichte ihm in der Schlussrunde ein lockeres Remis in besserer Stellung gegen den tschechischen GM Vojtech Plat, um den Turniersieg abzusichern. Zweiter wurde der polnische GM Pawel Teclaf (6 Punkte) vor GM Bobby Cheng aus Australien (5,5).

Die Siegerehrung wurde mitgestaltet von Anne-Kathrin Laufmann, Geschäftsführerin Sport &

Nachhaltigkeit. Sie freute sich, dass Werder ein so bedeutendes internationales Turnier zum Jubiläum ausrichten konnte, mit einem bunten Feld großartiger Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 10 Ländern. „Werder ist mehr als Fußball!“.

Hinter den drei Medaillengewinnern kamen punktgleich, ebenfalls mit 5,5 Punkten, die Großmeister Szymon Gumularz (POL), Zahar Efimenko (UKR) und Vojtech Plat (CZE) ins Ziel.

Christian Glöckler ©️SV Werder Bremen

Hinter der Phalanx der sechs Großmeister wurde erbittert um die Normen und Sonderpreise gekämpft. Am Glücklichsten war sicherlich der 12-jährige Christian Glöckler, der mit 4,5 Punkten (gegen 4 GMs, 4IMs und eine WGM) und einer Performance von 2473 eine hochverdiente IMNorm erzielte.

Pech hatte dagegen die deutsche Nationalspielerin Jana Schneider. Sie hatte ein phantastische Performance von 2488, 6 IMs als Gegner, 4 verschiedene Nationalitäten – aber 6 deutsche Landsleute. Laut Reglement einer zuviel. Und daher keine IM-Norm.

Auch die iranisch-französische Spielerin Mitra Hejazipour verfehlte die begehrte Norm denkbar knapp genauso wie Daniel Kopylov aus Kiel.

Jana Schneider ©️SV Werder Bremen

Den Preis für die beste Frau gewann Jana Schneider, bester Spieler unter ELO 2400 wurde der Werderaner Collin Colbow.

Das Jubiläumsturnier des SV Werder ist vorbei. Wir haben uns sehr gefreut, so viele nette, starke und unterschiedliche Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem Turnier mit 24 Titelträgern zu vereinen: Ein wirklich illustres Feld von männlichen und weiblichen Großmeistern, von Teilnehmern zwischen 12 und 70 Jahren, von SpielerInnen aus 3 Kontinenten und 10 Ländern.

Herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen und mitgespielt haben – Spieler, Schiedsrichter und Organisatoren – es wurde phantastisches, kämpferisches Schach geboten!

Endstand

Resultate

Partien

Turnierseite