Februar 23, 2024

Bericht des Präsidenten – Grand Prix in der PlusCity

Liebe Schachfamilie,

ich freue mich sehr, euch heute den diesjährigen Grand Prix in der PlusCity zu präsentieren.

Von 9. bis 12. Mai wird in Pasching bei Linz vier Tage lang Blitz- und Schnellschach gespielt, wir rechnen insgesamt mit über 1.000 Anmeldungen.

Am Donnerstag (Feiertag) und Sonntag finden bei geschlossen Geschäften die Österreichischen Teammeisterschaften im Blitz- und Schnellschach statt, am Freitag und Samstag die beiden Einzelturniere.

Die 2023 in der PlusCity zum ersten Mal ausgetragene Teammeisterschaft im Schnellschach war ein Riesenerfolg (über 40 Teams, fast 200 Teilnehmer) und so tragen wir dieses Jahr erstmals auch die Blitzteammeisterschaft als offenes Turnier aus.

Das Feedback zum Turnier ist national und international exzellent, wir beobachten aber sehr genau und bemühen uns immer um Verbesserungen.

Die wesentlichen Optimierungen 2024 sind:

  • Beim Blitzturnier werden nur 13 statt 15 Runden ausgetragen. Damit ist einerseits ein faires Ergebnis garantiert, andererseits wird es nicht zu spät.
  • Die Länge der Pausen zwischen den Runden wird optimiert (Blitz und Rapid).
  • Alle Preise werden unmittelbar nach dem Turnier bar ausbezahlt.
  • Der Preisfonds ist auf mittlerweile €60.000,— angewachsen, die Nenngelder bleiben sehr fair (wir schütten wahrscheinlich wieder mehr als die doppelte Summe der Nenngelder als Preise aus).

Ab ca. 15. März werden wir das Turnier auf www.grandprix-chess.com kommunizieren, die Ausschreibung findet ihr aber bereits heute im Anhang, auch die Anmeldung ist natürlich ab sofort möglich. Wir bitten um möglichst rasche Anmeldungen, bis 15. April gibt es einen Rabatt von €10,–. Ab ca. 400 Teilnehmern pro Tag müssen wir späte Anmeldungen eventuell abweisen.

Ich bin mehr denn je davon überzeugt, dass wir uns öffentlich präsentieren müssen, und an diesem Wochenende werden wieder rund 100.000 PlusCity-Gäste mit Schach in Berührung kommen!

Für mich ist es daher eine der wichtigsten Veranstaltungen des Jahres, was die mediale Wirkung betrifft, sogar die wichtigste. Mehr Werbung für Schach geht derzeit nicht und ich bin dankbar für jedes Jahr, in dem das Turnier möglich ist. Dem ÖSB entstehen durch die Veranstaltung übrigens gar keine Kosten, auch die beiden Staatsmeisterschaften bekommen nämlich keinen Preisgeldzuschuss.

 

Ich freue mich auf zahlreiche Anmeldungen und ein Wiedersehen in der PlusCity,

bis dahin verbleibe ich mit sportlichen Grüßen,

Michael Stöttinger
Präsident

 

Ausschreibung