Juni 16, 2024

Alexander Donchenko: „Elo gewinnen und gute Partien spielen“

Alexander Donchenko gehört zum sehr starken Aufgebot der deutschen Männer im offenen Turnier. Auch ihm stellten wir unsere Fragen.

Alexander Donchenko

Welche Zielstellung siehst Du für den Mitropa-Cup 2024 für Dich persönlich?

Mein persönliches Ziel ist es, Elo zu gewinnen und so viele gute Partien wie möglich zu spielen.

… und für Deine deutsche Mannschaft?

Das Mannschaftsziel ist der Turniersieg.

Gib uns einen Überblick über Deinen Tagesablauf während eines solchen Turniers!

Schachlich:

Meine Vorbereitung findet meistens morgens vor der Partie statt. Nach der Runde schaue ich meine Partie kurz an, beschäftige mich aber sonst kaum mit Schach.

Fragen der Ernährung:

Ich bin hierrin kein Experte, aber man sollte durch Erfahrung herausfinden, was für einen guten Zustand während der Partie optimal ist. Ob das drei reguläre Mahlzeiten sind oder ein „Frühstück“ um 13 Uhr, ist sehr individuell.

Entspannung, Sport, Freizeit:

Freizeit für Spaziergänge, Filme und dergleichen habe ich meistens am Abend eingeplant, um mich morgens vorbereiten zu können. Natürlich habe ich an einem spielfreien Tag mehr Zeit, um eventuell auch laufen zu gehen und einen größeren Ausflug zu unternehmen.

Wie sieht Deine weitere Jahresplanung aus?

Es steht noch nicht besonders viel fest, aber ich hoffe, auch bei der Schacholympiade für Deutschland zu spielen.

Verbindest Du persönlich etwas mit dem Austragungsort Apolda?

Ich habe 2017 in Apolda mit dem 3. Platz mein bislang bestes Ergebnis bei einer Deutschen Meisterschaft erzielt.

Vielen Dank für das Interview Alexander!

gehört zum sehr starken Aufgebot der deutschen Männer im offenen Turnier. Auch ihm stellten wir unsere Fragen.

Welche Zielstellung siehst Du für den Mitropa-Cup 2024 für Dich persönlich?

Mein persönliches Ziel ist es, Elo zu gewinnen und so viele gute Partien wie möglich zu spielen.

… und für Deine deutsche Mannschaft?

Das Mannschaftsziel ist der Turniersieg.

Gib uns einen Überblick über Deinen Tagesablauf während eines solchen Turniers!

Schachlich:

Meine Vorbereitung findet meistens morgens vor der Partie statt. Nach der Runde schaue ich meine Partie kurz an, beschäftige mich aber sonst kaum mit Schach.

Fragen der Ernährung:

Ich bin hierrin kein Experte, aber man sollte durch Erfahrung herausfinden, was für einen guten Zustand während der Partie optimal ist. Ob das drei reguläre Mahlzeiten sind oder ein „Frühstück“ um 13 Uhr, ist sehr individuell.

Entspannung, Sport, Freizeit:

Freizeit für Spaziergänge, Filme und dergleichen habe ich meistens am Abend eingeplant, um mich morgens vorbereiten zu können. Natürlich habe ich an einem spielfreien Tag mehr Zeit, um eventuell auch laufen zu gehen und einen größeren Ausflug zu unternehmen.

Wie sieht Deine weitere Jahresplanung aus?

Es steht noch nicht besonders viel fest, aber ich hoffe, auch bei der Schacholympiade für Deutschland zu spielen.

Verbindest Du persönlich etwas mit dem Austragungsort Apolda?

Ich habe 2017 in Apolda mit dem 3. Platz mein bislang bestes Ergebnis bei einer Deutschen Meisterschaft erzielt.

Vielen Dank für das Interview Alexander!