Juni 20, 2024

Schach und Inklusion: Das Turnier aus Leipzig sollte es überall geben

14.Schulschachcup 2024

Am 06.01.2024 fand im Berufsbildungswerk für Hör- und Sprachgeschädigte Leipzig in Leipzig-Knauthain der 14.Schulschachcup statt. Es war nach 4 Jahren Corona bedingter Ausfall die erste Veranstaltung dieser Art.

Das Turnier stand ganz im Zeichen von Inklusion im Schach.

Schachfreunde des SC Leipzig-Lindenau und Eltern von Kindern des Vereines hatte dafür die Sporthalle des BBW am Vortag hergerichtet. Fleißige Muttis haben mit ihren Backkünsten für eine tolle Versorgung der Teilnehmer und Betreuer gesorgt. Vielen Dank auf diesem Weg an Familie Richter, Familie Stiebritz, Familie Wendt, Frau Meyer und Romina, Frau Kutschera, Frau Niesch und Frau Krause.

87 junge Schachspieler aus 4 Bundesländern (Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Hessen), darunter allein 16 mit Behindertenstatus kämpften in 3 Wettkampfgruppen gemeinsam um die Siegerpokale. Allein 9 Kinder kamen von der Albert Schweitzer Schule, Förderschule für Körperbehinderung. Aktive Schachspieler, Anfänger, Kinder mit Behinderungen der verschiedensten Art, Mädchen und Jungen haben ihr Können über 6 Stunden in 7 Runden gemeinsam gemessen.  

Das Geschehen immer im Griff hatte die Schiedsrichter: Jürgen Rudolph, Anja Heck, Philipp Ristau, Sarah Niesch und Hagen Hülse.

In der C-Gruppe mit 22 Spielern (1./2.Klasse) siegte mit Markus Weller der Jüngste des Turnieres. Mit seiner Behinderung von 100% hat er 7 von 7 Punkten geholt. Auch der Zweite, Levi Pötter besitzt einen Behindertenstatus. Bestes Mädchen (5. im Gesamtturnier) wurde Emma Lindner von der GS Kitzscher.

In der B-Gruppe mit 37 Teilnehmern (3./4.Klasse) siegte, ebenfalls mit 7 aus 7, Otto Filter aus Jena vor Felix Richter (60.GS), der erst in die 1.Klasse geht. Mit Fenya Stiebritz (60.GS) landete das Beste Mädchen auf Platz 3. Den Pokal als Bester mit Behindertenstatus bekam Henry Schultz von der Albert Schweitzer Schule, er landete immerhin auf Platz 16.

Valentin Witschel aus Falkenhain gewann die A-Gruppe mit 28 Spielern (5.-10.Klasse) ebenfalls mit 7 aus 7. Das Beste Mädchen, Aaliyah Rotzsch (SC Leipzig-Lindenau) landete auf dem 6.Platz. Simon Richard Harland vom Gehörlosen Sportverein Halle als Bester mit Behinderung landete auf dem 16.Platz.

Am Ende des Turniers wurden die Gruppenbesten, die erfolgreichsten mit Behinderung und die Besten Mädchen jeder Turniergruppe mit Pokalen ausgezeichnet. Herr Thiem vom BBW unterstützte dabei die Siegerehrung mit Gebärdensprache für die Hörgeschädigten Teilnehmer.

Die beiden Turnierverantwortlichen, Michael Nagel und Harald Niesch können zum Schluss feststellen, der 14.Schulschachcup 2024 hat bewiesen, Schach eignet sich besonders für Inklusion, Kinder mit Behinderung, Jungen oder Mädchen, aktive oder passive Schachspieler, alle haben viel Spaß gemeinsam das Königliche Spiel zu spielen.

Der 15.Schulschachcup findet am 11.01.2025 statt.

Michael Nagel

Harald Niesch